Mittwoch, 31. Dezember 2014

Rückblick 2014

Wie war denn nun das alte Jahr, wie wird das neue? 2014 war ein kräftezehrendes, aber auch wichtiges Jahr. Ramona hat ja schon öfter über die Lebenszyklen geschrieben. Alle 7 Jahre verändert sich das Bewusstsein, verschieben sich Prioritäten und Ziele. 2014 wurde ich 42 und meine Ziele und Vorstellungen wurden kräftig durcheinander gewirbelt. 
Rückblickend betrachtet ging es in der ersten Jahreshälfte bergab und in der zweiten stetig bergauf. Am meisten geholfen haben mir viele Gespräche mit dem Mann, der Beginn der Spielgruppe im August und damit das Finden einer neuen Gemeinschaft und immer wieder mal Auszeiten und kleine Fluchten. Auch wenn mir jetzt auch manchmal noch das frühe Aufstehen zu viel wird... ich zweifle nicht mehr und habe meinen Kleinen nun voll und ganz in mein Herz geschlossen. 
Es gab viele tolle Momente und Erinnerungen. 2015 wird ein spannendes Jahr für unsere Familie, denn die älteste Tochter wird ihr Abitur machen, Linnea wird zur Erstkommunion gehen und Elias in den Kindergarten kommen. 

Dienstag, 30. Dezember 2014

Ein Tag im Dezember

Kurz vor Jahresende mache ich mir noch einmal Notizen zu unserem Tag. Ich habe mir eine Nacht zum Durchschlafen gewünscht, da ich gestern gemerkt habe, dass ich dünnhäutig wurde. So konnte ich bis 6:00 Uhr durchschlafen und dann auch noch bis 8:00 Uhr liegen bleiben. Als ich nach unten komme, sind die beiden Kleinen gut gelaunt, der Mann geht Duschen und wir frühstücken. Dann springe ich auch unter die Dusche und danach erledigen wir Überweisungen und ein paar Arztbriefe. Der Wäscheberg ist über Weihnachten ziemlich gewachsen und will in Angriff genommen werden.
Der Mann und der große Sohn fahren los, um Möbel für die Praxis zu kaufen, während ich die Kleinen in den Schnee schicke. Elias hält es allerdings nicht lange aus. Es fehlen immer noch passende Handschuhe. 
Linnea bleibt im Garten und Elias isst Obst, Mandarinen, Bananen und Apfelstückchen gehen immer.
Ich versuche, ihn ins Bett zu bringen, was sich als schwierig erweist. Immer wieder höre ich ihn in seinem Zimmer - das mit dem Mittagsschlaf scheint für ihn schwieriger zu werden. Um 13 Uhr wird es ruhig im Haus, Linnea ist noch draußen. Ich schreibe der großen Tochter, die heute in die Stadt möchte, ob sie nicht nach Handschuhen für Elias und Tee für mich schauen kann. 
Endlich kann ich die neue Podcast-Folge von Alltagswahnsinn hören und an Elias Pullunder weiter stricken. Um kurz vor 14 Uhr meldet sich der Sohn, dass der Mann und er fertig mit dem Möbel-Aufbau seien. Ich koche Nudeln und Arrabiatasauce und wärme das Gulasch von gestern noch einmal auf. Elias wacht auf. 
Nach dem Essen gehen wir raus in die Winterwelt. Die Wege sind ziemlich vereist. Wir gehen eine große Runde, am Ende wird es eisig kalt. Wieder zuhause schauen Linnea und Leander die Serie “Trio- Odins Gold“ auf Kika. Elias und ich schauen Bücher, der Mann legt sich hin. Dann ist Badezeit, was Elias immer sehr genießt. Danach gibt es Abendbrot, ich mache einen (für heute) letzten Gang in den Keller zur Wäsche und bringe Elias ins Bett.
Da das Fernsehprogramm nichts zu bieten hat, schauen wir mit dem Sohn eine Folge True Detectiveund Linnea darf einen Film von Amazon Instant Video auf dem Kindle schauen. Danach ist Bettzeit.

Der Faserverrückte Jahresrückblick 2014

1. 2014 - das Strick-, Spinn- und Häkeljahr:
  • Was für Herausforderungen hast du gemeistert? Meine erste Raglanschulterpartie, bin aber noch dabei!
  • Was war dein Lieblingsprojekt? Naiada und Leftie von Martina Behm
2. Der Stash 2014
  • Berichte von deinen Stash-Neuerrungenschaften! Was ich gekauft habe, ist größtenteils sofort verstrickt worden, z.B. die Sockenwolle für die Take5-Socken für Sybille oder das Malabrigo-Sock-Yarn für die Strickjacke.
  • State of the Stash: Zufrieden? Zuviel geworden? Kaum noch was Schönes da? Da ich einiges aus dem Stash verstickt habe, ist er summa summarum etwas kleiner geworden, aber immer noch voll. 
3. mein Kleiderschrank 

  • Welche Sachen hast du 2014 oft und gerne getragen? (Können auch Sachen aus Vorjahren sein) Meinen Kleiderschrank habe ich mit meinem Kleidungsprojekt 2014 etwas reduziert bzw. nur ganz bewusst nachgekauft. Für 2015 plane ich weitere Reduktionen und Verbesserungen.
4. Gemeinsam geht alles besser
  • Was hast du für Aktionen/-Alongs/Events mitgemacht? Ravellenics im Februar, 100-Folgen Verlosung von Distel
  • Was waren deine virtuellen und vielleicht auch persönlichen Treffpunkte mit anderen aus der Fasercommunity? Hätte ich gerne mehr gehabt, aber leider komme ich zu selten zum ausführlichen Diskutieren bei Ravelry oder einem Treffen im echten Leben, kann gerne mehr werden.
5. Hattest du ein Motto für 2014? Wenn ja, wie lief es damit? Hast du es umgesetzt?

Kein bestimmtes Motto! Ich habe versucht, mein inneres Gleichgewicht wieder zu finden und das ist mir auch ansatzweise gelungen
6. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?

Nur kleine Fehler, keine Katastrophen!
7. Lieblings-Designer_in 2014?

Neu entdeckt: Melanie Berg
8. Song des Jahres?

--

9.Buch des Jahres?

--
10. Film/Serie des Jahres?

Boyhood, Mad Men, True Detective
11. Drei Dinge, die du nicht hättest missen wollen?

Meine Familie, Urlaub in Südtirol, Kurzurlaub in Berlin
12. Drei Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?

Zu wenig Schlaf, Stress, Streit
13. Was hast du 2014 neues begonnen?

Konsequenter vegetarisch kochen, was sich schon gut durchgesetzt hat!
14. Wovon hast du dich 2014 getrennt?

Von alten Vorstellungen.
15. 2014 in einem Wort?

Jahr der Wandlung
16. Hast du ein Motto für 2015? Und wenn ja, welches?

Neuanfänge

Montag, 29. Dezember 2014

Kleidung 2014: letzte Einkäufe und Fazit

2014 möchte ich etwas bewusster Kleidung einkaufen und habe mir daher vorgenommen, jegliche Kleidungseinkäufe für mich persönlich im Blog zu dokumentieren. So habe ich für mich eine Übersicht und kann am Ende des Jahres Bilanz ziehen:
Einkauf #12: Jeans von Hollister (war der Tochter zu eng) 48€ (20% Rabatt)
Einkauf #13: schwarze Dufflecoat-Jacke von Esprit 80€ (ursprünglich 129€)
Einkauf #14: Glitzerpulli von Boden 44,50€ (50% reduziert)

Bis auf vielleicht etwas Unterwäsche und Strümpfe habe ich es geschafft, alle Einkäufe zu dokumentieren. 14 Einkäufe in 2014 für insgesamt ca. 720€. Das sind ca. 200€ weniger als sonst.
Inzwischen habe ich schon wieder einige Kleidungsstücke im Blick, die ich nicht mehr trage und daher aussortieren kann. Nach mehreren Jahren sind ein paar Hosen oder Shirts einfach so oft getragen und gewaschen worden, dass sie einfach nicht mehr schön sind und ich mich darin nicht mehr wohl fühle. Auch wenn ich an manchen Tagen quasi nicht vor die Tür gehe, möchte ich doch auch als Mutter gut aussehen und da spielt neben den Haaren natürlich auch die Kleidung eine Rolle. Das Aussortieren hat auf jeden Fall etwas gebracht: Lieber weniger schöne Teile als viele Sachen, von denen ich die Hälfte nicht mehr anziehe. 2015 werde ich daher weiter an der Optimierung meines Kleiderschranks arbeiten. 
Was sind eure Gedanken zum Thema Kleidung? Schafft ihr es auszusortieren, kauft ihr gerne neue Klamotten?

Sonntag, 28. Dezember 2014

Wochenende 27. / 28.12.

Von den Weihnachtsfeiertagen geht es nahtlos ins Wochenende über. Elias ist mal wieder früh wach.


Um 6:30 Uhr sind wir unten, bestaunen das Schneetreiben vor dem Fenster und verbringen die Zeit mit Malen, Bücher anschauen und spielen (die Satellitenschüssel ist eingeschneit, daher bleibt der Fernseher heute aus).
Nach dem Frühstück muss der Schnee getestet werden. Für Elias ist es das erste Mal. Ich muss dringend noch Handschuhe für ihn suchen.
Das Beste am Kuchen backen!
Linnea liest in ihrem neuen Buch Mein Lotta-Leben - Alles voller Kaninchen
und malt das wunderschöne Ausmalbild von Sybille aus.
Abends schauen wir uns auch noch ein Weihnachtsgeschenk an: 
den französischen Film Molière auf dem Fahrrad
---
Sonntagsfrühstück
Messe


Danach bin ich in der Küche beschäftigt, denn wir erwarten noch die Tante und den Cousin meines Mannes zum Essen. Der Topf in der Mitte war mein Weihnachtsgeschenk und es 
brät sich wirklich göttlich darin.
Von dem schönen Wetter habe ich leider nicht allzu viel mitbekommen. Ein sehr kalter sonniger Tag geht zu Ende.
Ich hoffe ihr hattet auch ein schönes Wochenende!
Bei Frau Mierau gibt es mehr!

Freitag, 26. Dezember 2014

Weihnachten

So ganz stressfrei ist Weihnachten ja nie. Wir hatte erst überlegt, ob wir überhaupt einen Baum aufstellen wollen und dann in letzter Minute doch einen gekauft. Bis kurz vor der Krippenfeier wurde noch geputzt und das Abendessen vorbereitet. Die Kinder haben schon mal gesungen und gewartet.
Dann wurden die Geschenke ausgepackt. Dabei entsteht natürlich immer so einiger Trubel bei vier Kindern, Eltern + anwesenden Schwiegereltern. Zum Essen gab es Raclette (Foto vergessen).
Später haben wir dann noch zusammen Malefiz gespielt.
Elias in den frühen Morgenstunden.


Am 1. Weihnachtstag waren wir dann unterwegs zu meinen Eltern, wo die Kinder toll im Hof gespielt haben. Mein Bruder und seine Familie waren auch da und wir hatten einen gemütlichen Tag.

Heute lassen wir es gemütlich angehen mit einem englischen Frühstück, schönen Filmen und Ausruhen. Euch allen noch einen erholsamen 2. Weihnachtstag! Mehr Weihnachtstage in Bildern gibt es übrigens bei Frau Mierau.

Sonntag, 21. Dezember 2014

Wochenende 20. / 21.12.

Ein ganz besonderes Wochenende für uns, denn von Samstag auf Sonntag nahmen der Mann und ich uns eine vorweihnachtliche Auszeit.
Unterwegs am Niederrhein


Xanten, leider war es ziemlich grau, kalt und regnerisch
Unser schnuckeliges Zimmer im Logierhaus RheintorEins in Rees.
Abends gab es dann ein wunderbares Dinner im RheinArt, mit allem drum und dran.
Es war sehr schön, mal ungestört zu zweit zu genießen und sich ohne Unterbrechungen zu unterhalten.
----

Nach einem leckeren Frühstück, packten wir zusammen und gingen noch am Rhein spazieren bis der kalte Wind uns doch wieder ins Auto in Richtung nach Hause trieb.
Die Kinder haben hier alles ganz toll gemeistert, waren aber dann doch froh, als wir wieder kamen.
So viele Päckchen waren gestern angekommen (hüstel, hüstel).
Nachmittägliche Spielrunde.
Während die großen Kinder zum Bowling fahren, schreibe ich noch das Liedblatt für die Krippenfeier, diesen Post und freue mich auf einen ruhigen Abend, um die Weihnachtskarten zu schreiben. Mehr Wochenenden gibt es bei Frau Mierau, deren wunderbar tolle neue Podcast-Folge zusammen mit ich aluberlin übrigens wärmstens empfehle.
---
Nun starte ich auch in die Weihnachtspause 
und wünsche euch und euren Familien wunderschöne, festliche, fröhliche Tage!

Freitag, 19. Dezember 2014

Friday Fives

So kurz vor Weihnachten herrscht Endspurt-Stimmung und... Erschöpfung. Die jüngeren Kinder haben in dieser Woche beide schlapp gemacht und mussten sich mit viel Schlaf erholen.
Dankbar bin ich...

1. Fürs Trösten! Hach, es tut so gut, einen kleinen schreienden Jungen trösten zu können und ihn im Arm schlafen zu lassen.

2. Fürs Abhaken! Die Geschenke sind alle bestellt und organisiert (bis auf eines, aber das wird nachher erledigt). Das ist schon mal toll und so ein kleiner Kaufrausch macht ja irgendwie ab und zu auch Spaß. Jetzt muss ich nur noch Zeit und Ruhe fürs Einpacken finden.

3. Für Zeit allein! In dieser Woche war die Zeit allein knapp bemessen, aber gestern Abend war der Mann noch unterwegs und ich konnte ganz gemütlich zwei Folgen meiner Lieblingsserie (Mad Men - The Final Season) schauen.

4. Für Zeit zu zweit! Vorfreude auf ein Wochenende mit elterlicher Auszeit. Jetzt muss nur noch ein Hochdruckgebiet diese lästigen Regenwolken verscheuchen.

5. Für ein tolles Team! Die Krippenfeier-Vorbereitungen gehen in die heiße Phase und da ist es toll, Teil eines Super-Teams zu sein, die einen großen Teil der Probenarbeit übernehmen. Nur um die musikalische Begleitung muss ich mich noch kümmern.

Die Friday Fives, 5 Dinge, für die ich dankbar bin, sind eine Idee von Buntraum.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Leseliste 2014 (2. Halbjahr)

Der Vollständigkeit halber folgt nun auch für 2014 die zweite Hälfte der Leseliste. Da ich leider nur erschreckend wenig zum "richtigen" Lesen komme, werde ich mir für nächstes Jahr ein anderes Format zum Vorstellen von Büchern überlegen. Jetzt aber erst mal die Liste:


A Sane Woman's Guide to Raising a Large Family von Mary Ostyn als ebook

Vorliebe von Ulrike Draesner, btb

Mutterseelenalleinerziehend: Ein Kind und weg vom Fenster? von Maike von Wegen, ebook

No Bad Kids: Toddler Discipline Without Shame (English Edition) von Janet Lansbury, ebook

Liebe und Eigenständigkeit: Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung von Alfie Kohn, Arbor

Mit Kindern neue Wege gehen von Lienhard Valentin, Arbor

Die Liste des ersten Halbjahres gibt es hier (da finden sich auch die weiteren Listen).