Freitag, 31. März 2017

Freitagslieblinge im März

Endlich komme ich mal wieder dazu, mich an der schönen Aktion von BerlinMitteMom, den Freitagslieblingen, zu beteiligen. Die hellen Tage, die sich seit dem Frühlingsanfang kräftig durchsetzen, heben die Laune auch hier und so finden sich so einige Lieblingsmomente.

Mein Lieblingsessen ohne viel Schickschnack ist nach wie vor Gemüse mit Basmatireis und Erdnusssauce in immer wieder abgewandelten Variationen. Diese Woche habe ich einen anderen Tofu ausprobiert, der leider nicht so lecker war. Die Erdnusssauce dafür um so mehr. Die schmeckt auch abends im Käsesandwich.
Mein Lieblingsmoment mit Kind fand diese Woche beim Besuch der Kinderärztin statt. Wir sind ja eher selten beim Arzt und dementsprechend war ich schon etwas aufgeregt, wie der Jüngste die U8 so meistern würde und ob alles in Ordnung ist. Wir waren ziemlich lange in der Praxis. zuerst gab es einen Hörtest und das obligatorische Messen und Wiegen. Dann wurden die Augen untersucht und nach einiger zeit im Wartezimmer durften wir im Behandlungszimmer auf die Ärztin warten. Elias hat dann mal die Vorhänge des Fensters beiseite geschoben und einen kurzen Blick nach draußen geworfen. "Das ist aber schön!" meinte er beim Blick auf das Haus nebenan, das eine recht verschnörkelte ungewöhnliche Fassade (könnte Jugendstil sein) hat. Ein Herzmoment für mich, dass ihm das ganz von selbst aufgefallen ist 💗.
Zu meinen Lieblingsmomenten für mich, den Pausen mit Tee und Strickzeug, gehört seit kurzem diese neue Tassen von Gudrun Sjöden, die ich mir gegönnt habe. Da schmeckt der Tee gleich nochmal so gut.
Psst! Das Lieblingsbuch ist noch versteckt und wird erst zum Geburtstag verschenkt. Trotzdem möchte ich es schon mal zeigen, falls jemand noch eine ganz dringenden Osterbuchgeschenkidee braucht. In Meine Mama ist ein Superheld von Katharina Grossmann -Hensel streiten sich Paul und Marta, wessen Mama die tolleren Superkräfte hat und dabei kommen auch manchmal außergewöhnliche Dinge zum Vorschein, wie: "Meine Mama ist ein Astronaut. Die liebt mich bis zum Mond und zurück. So weit ist sie schon geflogen!" Ein Buch, bei dem das Vorlesen auf jeden Fall genauso viel Spaß macht, wie das Zuhören und Anschauen der witzigen Illustrationen.
---
Ganz begeistert bin ich vom Eigenstimmig-Podcast, durch den ich mich zur Zeit höre. Sarah Schäfer und Julia Meder interviewen in jeder Folge ganz tolle Frauen, die auf die eine oder andere Art ihre Berufung und Leidenschaft leben. Inzwischen läuft bereits die dritte Staffel und es lohnt sich unbedingt reinzuhören. Meine liebste Inspiration zur Zeit!

Dienstag, 28. März 2017

More than knitting #16: Strickvergnügen



Ich habe mal wieder einen Podcast aufgenommen und erzähle euch von meinen Strickprojekten und Planungen.

Fertige Projekte:

"Hermine gibt nicht auf" mit Sockengarn von Hauptstadtfarbe

Work in Progress:

"Messing about in boats" von Asa Tricosa

"Leftie" von Martina Behm

"Orange Socks" für Elias

In Planung:

"Hoku" von Jana Huck

Unterwegs:

Hand Herz Seele

Jana Huck

Kreativ- und Klang-Auszeit im Mai

Wollfestival Köln

Podcast-Empfehlungen:

"Gewaechs strickt" von Steffi

"Buntwerk" von Diana

"Eigenstimmig" von Sarah und Julia

Musik: "A beautiful mood" Dag Reinbott von Terrasound

Hier der Feed: https://mbraun7850.podbean.com/feed/

Verlinkt bei creadienstag

Sonntag, 26. März 2017

Wochenende in Bildern 25. / 26.03.17

Das Wochenende in Bildern ist ja nun schon lange zur lieb gewonnenen Tradition geworden und es ist immer auch mal spannend zurückzuschauen. Letztes Jahr war um diese Zeit schon Ostern und im Jahr davor war Elias noch im Schneeanzug draußen. Die Wochenenden in Bildern werden von Frau Mierau auf Geborgen Wachsen gesammelt. Den aktuellen Link gibt es hier.

Unser Wochenende begann diesmal bereits am Freitagabend mit einer Familienaktion. Es kommt gar nicht so oft vor, dass wir alle zusammen etwas unternehmen.

Also ging es zu siebt zum Bowling nach Kerpen. Da das Bowl Position immer gut besucht ist, hatten wir vorher eine Bahn reserviert. Sogar Elias konnte schon mitspielen. Nach dem Spiel gab es dann noch ein leckeres Essen mit Burgern und Pommes.
---
Am Samstag ging es für mich schon früh los. Zusammen mit den Frauen der Frauengruppe frauAktiv wurde ein Frühstück vorbereitet.


Dabei gab es nicht nur ein einladendes Frühstücksbuffet, sondern auch einen Vortrag zum Thema "Freude in seinem Leben wahrnehmen und ausstrahlen".
Und dazu gehört ja auch, sich nicht über einen Fußboden voller Lego zu ärgern, sondern einfach zusammen aufzuräumen.

Danach gönnte ich mir erst einmal eine halbe Stunde Sonne im Garten. Zur Zeit lese ich Ein Jahr auf dem Land von Anna Quindlen auf dem Kindle.
In der Küche zaubern wir dann marinierten Ziegenkäse mit Radieschen zu Käsespätzle, was sehr lecker war und ganz bestimmt noch öfter auf den Tisch kommt.
Die Mädels wollten dann auch noch was Fruchtiges.
Und gespielt wurde auch noch.
Abends sind wir dann ziemlich früh ins Bett gegangen, um der Zeitumstellung entgegen zu wirken.
---
Das war auch gut, denn am Sonntag gingen Linnea, Elias, der Mann und ich in die Kirche. "Mit Leib und Seele" und ganz wunderbaren Liedern feierten wir einen schönen Familiengottesdienst und anschließend wurde zusammen mit dem Messdienern und einigen Kommunionkindern gebastelt.
Jede Menge Hasen, Küken und Schafe, die Ostern zusammen mit einem gefärbten Ei an die Gottesdienstbesucher verteilt werden sollen. Als wir nach Hause kamen, hatte der Mann schon gekocht. Da Linnea und Elias noch auf Geburtstagen eingeladen waren, musste es nun auch schnell gehen. Zuerst fuhr Linnea mit ihren Freundinnen zusammen mit dem Fahrrad nach Jüchen, dann wurde Elias noch zu einer "Elsa"-Party gebracht.


Richtig Ruhe zu Hause und ganz viel Sonne auf der Terrasse, wo Elias schon ein paar Männchen gemalt hatte. Mit den Socken geht es nun in die Endphase. Nun werden die Kinder gleich wieder eintrudeln und die letzte Märzwoche beginnt.
Euch eine gute Woche!

Mittwoch, 22. März 2017

Kreativ sein mit Matisse

Eine Sache, die ich schon immer sehr gerne mit meinen Kindern gemacht habe, ist das Ausprobieren von verschiedenen künstlerischen Techniken und auch das Kennenlernen von Künstlern und ihren Arbeiten. Da hat es sich ganz wunderbar angeboten, dass nun im Diogenes Verlag das Buch Matisse und sein Garten erscheint und ich das Buch zur Rezension geschickt bekam.
Das Buch ist die deutsche Übersetzung von "Matisse's Garden", das 2014 im Verlag des Museum of Modern Art in New York erschienen ist. Die Autorin Samantha Friedman hat als Kuratorin eine große Matisse-Ausstellung begleitet und dazu diese Kinderkunstbuch zusammen mit der Illustratorin Christina Amodeo erarbeitet.
Das Buch erzählt auf 44 Seiten in einfachen Sätzen, wie Matisse Collagen aus Papier für sich entdeckt und sich nach und nach mit der Schere eine eigene Welt schafft. Die großformatigen Illustrationen von Christina Amodeo sind ebenfalls als Scherenschnitte gearbeitet, so dass man die beschriebene Technik auf jeder Seite sehen kann. Ein ganz besonderer Schatz sind aber die ausklappbaren Seiten mit Abbildungen der Original-Collagen von Henri Matisse, die inzwischen in verschiedenen großen Museen der Welt hängen.

Das Buch bietet einen schönen Anlass, um selbst zur Schere zu greifen und die Wirkung von Form und Farbe auf Papier auszuprobieren. Das können auch jüngere Kinder schon ganz gut und Elias hat eh am liebsten den ganzen Tag eine Schere in der Hand. Ich habe dazu Buntpapier oder gummiertes Glanzpapier besorgt, das sich, wenn man die Rückseite leicht anfeuchtet, gut direkt verkleben lässt. Aber auch mit farbigem Tonpapier lässt sich schneiden und experimentieren.
Kinder lernen so ganz nebenbei, dass Farben unterschiedlich zusammenwirken. Gelb und grün wirken anders zusammen als gelb und blau oder wie es im Buch so schön heißt: "Das Wichtigste bei Farben sind die Beziehungen zwischen ihnen".
Auch für die Papierreste findet Matisse eine Verwendung und fertigt schließlich immer großformatigere Bilder an. Meine Kinder hatten jedenfalls große Freude am Ausprobieren - auch wenn die Collage des Jüngsten dann gleich wieder der Schere zum Opfer fiel.
Wer Lust hat, sich davon inspirieren zu lassen, dem sei dieses wunderschöne hochwertige Kinderkunstbuch wärmstens empfohlen.

"Matisse und sein Garten" von Samantha Freidman und Christina Amodeo, Hardcover Pappband, Diogenes MoMA, 20,00 €

Montag, 20. März 2017

Wochenende in Bildern 18. / 19.03.17

Das Wochenende beginnt eigentlich schon am Freitagabend. der Mann und ich gehen ganz gemütlich und sehr lecker essen. Die Sache mit den Monatsdates klappt also schon mal ganz gut.
Am Samstag ist der Jüngste wieder früh wach, lässt uns aber noch etwas schlafen.
Nach dem Frühstück mit Croissants, Brötchen und leckerem Käse fahren der Mann und ich noch in den Nachbarort, um uns Partkettböden anzuschauen und noch Wein zu kaufen. Mittags sind wir dann wieder da und ich bereite das Kartoffelgratin fürs Mittagessen vor.
Bevor wir essen, bleibt Zeit für eine Spielrunde. 

"Ich mag Gold" ist Elias Kommentar zum Mangold, der lecker zum Gratin und Lachs passt. Elias ist nachmittags mit seinem Freund verabredet, was uns etwas Ruhe verschafft, um noch ein paar Schreibsachen zu erledigen, mit Linnea Englisch zu lernen und gegen den aufkommenden Kuchenhunger, Apfelstrudel zu besorgen.
Hmm, lecker!
Dann fahre ich Elias abholen und es ist schon mal Abendzeit. Heute gehen wir früh ins Bett, denn ich muss am Sonntag früh raus. Vorher schauen wir aber schon mal die erste Folge von Charité in der Mediathek, was ich sehr gelungen finde.
---
Am Sonntag stehe ich schon früh am Bahnhof und warte auf den Zug nach Köln. Es ist noch ziemlich leer auf den Straßen und in der Bahn.
Cordula von Hand Herz Seele hat mal wieder einen tollen Workshop organisiert. Bei Jana Huck lernen wir jede Menge über das Zusammenspiel und die Wirkung von Farben und basteln uns einen Farbkreis. mit dem wir harmonische Farben leichter herausfinden können.
Dann versuchen wir uns noch an der Fair Isle-Technik, bei der ich kläglich scheitere, weil es mir nicht gelingt, zwei Fäden gleichzeitig zu halten. Immerhin weiß ich jetzt, worauf es ankommt und kann ja noch mal mit Video-Tutorials nachlernen. Die Zeit geht rasend schnell vorbei und schon ist Mittagspause. Michaela von Wollfaktor und ich genießen ein feines Mittagessen im Café Feynsinn.
Danach geht es gemütlich weiter mit Stricken, Kuchen und ganz viel Erzählen.

Nebenbei konnten wir die Schätze von Wollfaktor bewundern und ich habe für ein neues Projekt auch zwei Stränge Liebelei mitgenommen. Am späten Nachmittag fahre ich dann wieder zurück.
Nach so einem ganzen Tag mal rauskommen und genießen, freue ich mich auch wieder auf die Rasselbande zu Hause. Der Kleine begrüßt mich frisch gebadet und bettfertig und wir lassen das Wochenende gemütlich ausklingen.
Die Wochenenden in Bildern findet ihr bei Geborgen Wachsen.

Donnerstag, 16. März 2017

Kleiderschrankgedanken

Nach 3 Jahren, wurde es höchste Zeit, mal wieder den Kleiderschrank zu lüften und auszusortieren. Ich beschränke mich bei uns mit meiner Oberbekleidung auf vier Fächer eines allseits bekannten Schrankes eines großen schwedischen Möbelhauses und mit der Zeit wurde es immer enger. Nun habe ich alles herausgeräumt und geschaut, was ich überhaupt noch trage. Die Aktion ging erstaunlich schnell und ich habe mich nun wirklich von einigen alten Schätzchen getrennt.
Vorher
Sortiert habe ich in Stapeln: Kleider, Hosen, Wintershirts, Sommershirts, 
T-Shirts, festliche Anlässe, Tops.
Eine große Tüte für die Altkleidersammlung! 
Nachher
Es gibt immer noch ein paar Wackelkandidaten, die ich noch nicht aussortiert habe, aber insgesamt ist wieder Luft im Schrank. Übrigens habe ich drei Teile von Gudrun Sjöden bei ebay eingestellt.

Lust auf Ordnung macht übrigens auch die Blogs Fräulein Ordnung, Fräulein im Glück und The Art of Simple. Dort gab es vor kurzem einen Beitrag zum Thema Capsule Wardrobe. Demnach reichen eigentlich 37 Teile aus, um sich jeden Tag gut zu kleiden. Davon bin ich noch ein Stück entfernt, auch wenn ich im Alltag gerne immer wieder die gleichen Lieblingssachen trage. Ökologisch sinnvoll ist es allemal, nicht einfach wild drauflos zu kaufen, sondern sich genau zu überlegen, welche Teile fehlen und was man neu in den Schrank ziehen lassen möchte. In diesem Jahr habe ich mir bisher ein neues Oberteil gekauft. Für den Sommer fehlt definitiv noch eine Shorts, eine Leinenhose und etwas festlichere blaue Schuhe. 

Wie macht ihr das? Kauft ihr einfach drauflos oder mistet ihr regelmäßig aus?

Sonntag, 12. März 2017

Wochenende in Bildern 11. / 12.03.17

Um gut ins Wochenende zu starten, hatte ich am Freitagabend Teig für Pancakes vorbereitet und wir beginnen den Samstag mit einem gemütlichen Pancake-Frühstück. Ganz klassisch mit Blaubeeren und Ahornsirup.



Danach packen wir Sachen für eine Übernachtung und Bettzeug zusammen und los geht es auf die Autobahn.
Ohne Stau und mit blauem Himmel unterwegs Richtung Nord-Ost.

In Rheda-Wiedenbrück kommen wir bei COR der Suche nach dem Traumsofa ein Stück näher. Zum Glück gibt es hier die weltbeste Spielecke, in der die Kinder über eine Stunde glücklich spielen.



Danach haben wir noch etwas Zeit, Wiedenbrück zu erkunden. Es ist sonnig, aber doch noch etwas kühl und die Metallbänke in der Flora laden leider nicht sehr zum Sitzen ein. Die Kinder sind dafür ganz begeistert von dem tollen Spielplatz.
Anschließend fahren wir zu meiner Studienfreundin und ihrer Familie. Lange nicht gesehen und doch gibt es gleich viel zu erzählen und Neuigkeiten auszutauschen. Elias fühlt sich auch gleich wohl, obwohl er sich ja an den letzten Besuch gar nicht erinnern kann. Die Kinder beschäftigen sich und spielen wunderbar, während wir uns unterhalten. Abends gibt es Raclette mit einem sehr, sehr leckeren Tiramisu. 
---
Die Kinder und ich schlafen auf dem Dachboden und nach einem weiteren gemütlich Vormittag fahren wir dann gegen Mittag wieder in Richtung Heimat. Danke für das schöne Wochenende! 😊
Auch im Auto kann man es sich gemütlich machen. 
Wieder zu Hause sind wir etwas müde. Der mann ist so lieb und holt Pommes, während Elias und ich ein bisschen in dem neuen Buch: LEGO® CITYTM In der Stadt ist immer was los!: Suchbuch mit zwei LEGO® Minifiguren schmökern.
Auch schön, mal nicht kochen zu müssen. 
Elias wird noch etwas gelüftet und Linnea ist schon wieder unterwegs. Ich selbst bin nun doch etwas müde und Kopfschmerz geplagt und werde mich noch etwas hinlegen bevor Elias nachher in die Badewanne kommt. Euch allen eine gute Woche, die ja sehr sonnig beginnen soll.

Die Wochenenden in Bildern werden gesammelt von Susanne auf Geborgen Wachsen. Die aktuellen Bilder gibt es hier.