Montag, 29. Dezember 2014

Kleidung 2014: letzte Einkäufe und Fazit

2014 möchte ich etwas bewusster Kleidung einkaufen und habe mir daher vorgenommen, jegliche Kleidungseinkäufe für mich persönlich im Blog zu dokumentieren. So habe ich für mich eine Übersicht und kann am Ende des Jahres Bilanz ziehen:
Einkauf #12: Jeans von Hollister (war der Tochter zu eng) 48€ (20% Rabatt)
Einkauf #13: schwarze Dufflecoat-Jacke von Esprit 80€ (ursprünglich 129€)
Einkauf #14: Glitzerpulli von Boden 44,50€ (50% reduziert)

Bis auf vielleicht etwas Unterwäsche und Strümpfe habe ich es geschafft, alle Einkäufe zu dokumentieren. 14 Einkäufe in 2014 für insgesamt ca. 720€. Das sind ca. 200€ weniger als sonst.
Inzwischen habe ich schon wieder einige Kleidungsstücke im Blick, die ich nicht mehr trage und daher aussortieren kann. Nach mehreren Jahren sind ein paar Hosen oder Shirts einfach so oft getragen und gewaschen worden, dass sie einfach nicht mehr schön sind und ich mich darin nicht mehr wohl fühle. Auch wenn ich an manchen Tagen quasi nicht vor die Tür gehe, möchte ich doch auch als Mutter gut aussehen und da spielt neben den Haaren natürlich auch die Kleidung eine Rolle. Das Aussortieren hat auf jeden Fall etwas gebracht: Lieber weniger schöne Teile als viele Sachen, von denen ich die Hälfte nicht mehr anziehe. 2015 werde ich daher weiter an der Optimierung meines Kleiderschranks arbeiten. 
Was sind eure Gedanken zum Thema Kleidung? Schafft ihr es auszusortieren, kauft ihr gerne neue Klamotten?

Kommentare:

Tinka B. hat gesagt…

Interessantes Thema! Ich bin ein Schnell-Aussortierer, sprich, was ich eh nicht mehr trage, wandert weg, Kleidersack/Oxfam/ebay. Mein Kleiderschrank ist größtenteils so aufgebaut, dass ich fast alles untereinander kombinieren kann, meist wandert nur zum Saisonwechsel das eine oder andere Teil dazu.
LG
Tinka

jademond hat gesagt…

Ich finde (und fand das ganze Jahr über) deine Kleiderkaufposts sehr spannend. Ich freue mich, wenn du sie im nächsten Jahr fortführst. Mir fällt es leicht, Dinge die kaputt sidn oder nicht mehr passen, auszusortieren. ich kaufe auch gern neue Dinge, wobei das nicht unbedingt Schuhe und Hosen betrifft. Da tue ich mich eher schwer :-)Ich bekomme gern auch aussortierte Klamotten second hand. Die Hälfte meiner Garderobe besteht aus weiteregreichten Teilen.

Sarah hat gesagt…

Ich trage sehr viele gebrauchte Kleidungsstücke, allerdings alles Sachen, die noch relativ neuwertig sind. Ich mag die Idee, Sachen voll und ganz zu verwerten, und so spare ich eine Menge Geld und unterstütze wenigstens nicht aktiv Kinderarbeit, etc. Bei hess-natur kann ich leider nur sehr selten etwas bestellen, weil die Preise für mich zu hoch sind.

Manchmal mache ich mir oder den Kindern Kleidungsstücke auch selbst. :-)

Aussortieren fällt mir sehr leicht. Dinge, die ich länger nicht getragen habe, gebe ich weiter.