Freitag, 9. Dezember 2016

Friday Fives

Die Weihnachtsplanungsseite in meinem Bullet Journal füllt sich mehr und mehr und ich denke in den nächsten Tagen werde ich die restlichen Geschenke bestellen. Als ich gestern in der Stadt unterwegs war, habe ich gemerkt, dass ich in diesem Jahr wenig Lust auf den Einkaufsrummel habe. Das ist mir dann oft zu voll, zu laut und zu eng. Da nehme ich mir lieber mal wieder zeit für die Friday Fives, die wie immer von Buntraum gesammelt werden.

1. Kindergedanken. Ich finde es ganz wunderbar, den Gedankengängen meines Kleinen zu lauschen. Anfang der Woche hat er zum Beispiel viel über den Nikolaus nachgedacht und über das, was man darf und was man nicht darf. Da wurde anscheinend im Kindergarten ausführlich drüber gesprochen und es scheint ihn sehr beeindruckt zu haben.

2. Anderer Advent. Wie auch in den letzten Jahren hängt in der Küche wieder der Kalender vom Anderen Advent. Dieser besondere Kalender versammelt an jedem Tag außergewöhnliche Geschichten, Gedichte und Gedankenanstöße. Gestern beispielsweise erzählte Meike Winnemuth von Komplimenten im Vorübergehen, die sie in ihrer Zeit in New York oft gehört hat und die einem in Deutschland eher selten begegnen. Auf das Schöne beim Anderen achten und es auch zu sagen, fällt uns anscheinend schwer, aber es lohnt sich, es einmal auszuprobieren, um unseren Alltag etwas freundlicher zu machen.

3. Gesundheit. Ich hatte in dieser Woche zwei Arzttermine, einfach Routine zum Ende des Jahres und bin froh, beide gut hinter mich gebracht zu haben. Gesundheit ist etwas, für das ich wirklich immer dankbar bin.

4. Vorfreude. Jetzt freue ich mich erst einmal auf ein Wochenende mit mehr Zeit. Morgen werde ich frischen Grünkohl kochen und vielleicht gehen wir am Sonntag auf den Weihnachtsmarkt. Wir werden heute schon den Wocheneinkauf erledigen und dann am Wochenende mehr Zeit zu haben. Wir werden sehen!

5. Abendhimmel. In den letzten Tagen erleben wir hier am späten Nachmittag ganz wunderbar goldenen Abendhimmel. Gestern war der Kleine auf dem Sofa eingeschlafen und ich saß im Dunkeln neben ihm mit Blick auf den leuchtenden Himmel draußen. Ganz wunderschön!

Keine Kommentare: