Sonntag, 12. Februar 2017

Wochenende in Bildern 11. / 12.02.17

Ja, ja ich weiß, eigentlich hätte ich auch noch an den #12von12 teilnehmen können. So viele Fotos gab das Wochenende aber nicht her, denn ich war etwas unlustig oder besser gesagt, ich war eine richtige Grummelmama. So bleibt es also beim Wochenende in Bildern, das wie immer von Susanne von Geborgen Wachsen gesammelt wird. Die aktuellen #wib gibt es hier ).
Am Samstag werden wir vom Anblick eines tief verschneiten Gartens überrascht. Damit hatte ich nicht gerechnet - wie schön! Der Mann und der große Sohn müssen früh mit dem Auto weg. Für den Sohn die erste Autofahrt (alleine) im Schnee, aber er schafft das gut.

Für uns beginnt der Tag dann ganz gemütlich. Linnea fühlt sich etwas krank und mag auch nicht nach draußen. Ich freue mich, dass Elias wenigstens gleich draußen etwas im Schnee toben kann und gehe erstmal duschen. Dort werde ich dann aber jäh unterbrochen: "Schnell Mama komm, Elias hat den 'Einhornpups' auseinander genommen!"
Es dauert einen Moment bis mir klar wird, dass es um meine Socken geht. Ich hatte die zweite Socke angefangen und Elias hat die Nadeln raus gezogen. Na super! Ich bin erstmal bedient und sauer, denn, dass er nicht an die Nadeln gehen soll, weiß er eigentlich ganz genau. Also schlage ich die Maschen nochmal an und stricke die ersten Runden.
Soll er sich lieber draußen austoben! Dafür bleibt auch nur der Vormittag, denn der Schnee schmilzt ziemlich schnell wieder und gegen Mittag ist nur noch Schneematsch übrig.
Mittags gibt es Pfannkuchen mit Apfelmus und da wird schon mal genascht.

Linnea und Elias beschäftigen sich ganz gut. Trotzdem grolle ich und es fällt mir schwer, meine positive Grundhaltung zurück zu gewinnen. Aber das mag auch den Hormonen geschuldet sein, die einmal im Monat verrückt spielen.
Im abendlichen Heimkino läuft dann noch der französische Film Unter Freunden - ganz unterhaltsam, wenn auch ein bisschen überdreht.
---
In der Nacht kann ich durchschlafen, werde aber gegen Morgen wieder von meinen negativen Gedanken geweckt. Zum Glück weiß ich, dass dir am Montag wieder verflogen sein werden. Um 8:30 Uhr stehen die Kinder im Schlafzimmer, weil Elias "ausgelaufen" ist.
Wir schleichen runter und ziehen ihn um. Dann mache ich Frühstück.
Eine Höhle hatte Elias sich auch schon gebaut.
Später malt er Bilder von Bakterien und erzählt eindrucksvoll, was sie machen.
Damit ich etwas durchatmen kann, nimmt der Mann Elias mit zur Insel Hombroich (leider gibt es davon aber nur ein Foto). In der Zwischenzeit wird gearbeitet, gekocht und gesaugt und als die beiden wieder da sind, gibt es Mittagessen.
Linnea sitzt an den Hausaufgaben, fühlt sich aber doch noch ziemlich schlapp. Mal sehen, ob sie morgen zur Schule geht oder sich lieber noch einen Tag ausruht.

Euch allen eine gute Woche!

Keine Kommentare: