Freitag, 20. Januar 2017

Rezension: Wo ist die Wurst?

Hm tja, heute geht es um ein Kinderbuch zu einem ganz speziellen Thema! Mit 3 1/2 Jahren besteht der Jüngste nach wie vor darauf, gewickelt zu werden und lässt sich auch nicht davon beeindrucken, dass jüngere Kinder in seiner Kindergartengruppe bereits auf die Toilette gehen. Bisher war ich da eigentlich ganz gelassen, aber so langsam schleichen sich Zweifel ein und ich überlege ernsthaft, wie wir die Windeln loswerden, denn er merkt ja, wenn er muss und kann es kontrollieren. Habe ich vielleicht den richtigen Zeitpunkt verpasst? Wie kann ich ihn dazu motivieren? Oder sollte ich doch die Nerven behalten und abwarten, bis er von selbst beschließt, dass er keine Windeln mehr braucht?
Tja, jedenfalls ist das Thema hier ganz schön präsent und da passt das neue Buch "Wo ist die Wurst?" von Birgit und Stefan Kippenberger, das heute im Tulipan-Verlag erscheint, ganz wunderbar. So jedenfalls meine Hoffnung und tatsächlich hat Elias sich das Buch sofort geschnappt und Linnea hat es uns vorgelesen. Worum geht es?

Eddi und seine ältere Schwester Zoe spielen gemeinsam im Hof Fußball, bis Eddi plötzlich Pipi muss. Aber sie wohnen doch im fünften Stock! Glücklicherweise hört Frau Sperling aus dem Erdgeschoss die Unterhaltung der Geschwister und bietet Eddi an, ihre Toilette zu benutzen. Aber was für ein Malheur: Herr Sperling hat vergessen abzuziehen und alle schauen auf die große braune Wurst. Verlegen drückt er auf die Spülung und schickt die Wurst damit auf ihre Reise. Aber wohin geht der Weg von Kacka, Pipi und so? Zusammen mit Herrn Sperrling folgen die Kinder der Spur im Rohrsystem der Kanalisation bis zur Kläranlage. Dort lernen sie, wie die schmutzige Brühe eine erstaunliche Wandlung durchmacht und schließlich aus Kacke Dünger und aus Pipi Trinkwasser wird.

Zusammen mit Eddi und Zoe lernen wir also, wie eine Kläranlage funktioniert und das ist gar nicht peinlich, sondern witzig und lebendig erzählt. Linnea hat besonders gut gefallen, dass das, was die einzelnen Figuren sagen, jeweils in einer eigenen Farbe geschrieben ist, so dass man beim Lesen den Überblick behält. 
Außerdem sind die Illustrationen von Caepsele ganz wundervoll und laden dazu ein, immer weder neue Details zu entdecken.
Na und als Eltern lernt man natürlich auch noch was dazu. Ich wusste jedenfalls noch nicht, dass die Bakterien, die in der Kläranlage das Wasser reinigen, danach in einen so genannten "Faulturm" kommen, wo Gas zum Heizen entsteht. Noch mehr Wissenswertes und ein Rätsel zum Staunen findet sich im Anschluss an die Geschichte.
Das klärende Sachbuch "Wo ist die Wurst?" macht jedenfalls viel Spaß und ist nicht nur für jüngere Kinder interessant.

Keine Kommentare: