Dienstag, 27. Dezember 2016

Unser Weihnachten 2016

In diesem Jahr scheinen viele von euch Weihnachten mit kranken Kindern zu verleben oder selbst krank zu sein. So zumindest mein Eindruck aus den #wib, die ich schon bei Frau Mierau gesehen habe. Inzwischen geht es euch hoffentlich etwas besser.
Uns ging es da nicht anders. Schon die gesamte Woche vor Weihnachten hatte ich Halsschmerzen, Husten und Schnupfen - das ganze Programm. Als ich am Freitag dann endlich auf etwas Erholung hoffte, da der Mann ja dann fertig mit der Arbeit sein würde, wurde er ganz schnell selbst krank und ließ sich nur noch zum Essen blicken.

Am 24.12. war ich entsprechend müde, hatte Beine aus Gummi und fühlte mich mehr als matschig. Trotzdem warteten natürlich noch diverse Vorbereitungen für das Raclette-Essen mit den Schwiegereltern. Nach einer Spezial-Dosis Vitamine ging es etwas besser.
Um 16 Uhr machte ich mich mit Linnea auf den Weg in die Kirche zur Kinderkrippenfeier. Dort war die Atmosphäre gelöst und entspannt. Das einstudierte Krippenspiel klappte sehr gut. Die Darsteller waren konzentriert und haben es geschafft, dass die volle Kirche mucksmäuschenstill war und alle gebannt zuhörten. Die vielen freudestrahlenden Kinder ließen dann spätestens bei Feliz Navidad Weihnachtsstimmung aufkommen.
Wieder zu Hause warteten die großen Kinder, die inzwischen die Schwiegereltern abgeholt hatten und ganz viele Geschenke vor dem Christbaum. Die Kinder machten sich eifrig ans Auspacken.
Dann gab es Raclette mit leckerem Feldsalat und vielen Kleinigkeiten für die Pfännchen und alle wurden gut satt. Elias hielt es allerdings nicht lange am Tisch, denn es mussten ja noch sehr viele Legosachen aufgebaut werden.
Wirklich schön fand ich, dass Linnea nun zusammen mit Tabea ein Weihnachtslied spielen konnte.
Es wurde dann noch bis spät in den Abend gebaut und ich durfte sogar ausschlafen!
---
Entsprechend erholt war ich dann am 25.12., den wir mit einem späten langen Frühstück begannen. 

Als kleines Highlight hatte ich mir noch mein Wichtelpaket aus der Podcasting auf Deutsch-Gruppe bei Ravelry aufbewahrt, das ich in Ruhe öffnen und genießen konnte. So viele schöne Sachen! 
Nachmittags nahmen wir uns dann Zeit für Linneas neues Spiel Catan Junior auszuprobieren. Das Spiel ist wirklich gut erklärt und man hat schnell den Dreh raus. Mittendrin verkündete Elias, er wolle aber nun ins Bett gehen, also brachte ich ihn um 17 Uhr nach oben und befürchtete schon, da würde sich auch noch ein Infekt anschleichen. Er war aber nur müde.

Gegen Abend wartete dann noch die Zubereitung des Desserts für den nächsten Tag: eine große Schüssel Himbeer-Mascarpone-Creme mit Baiser.
Und ein bisschen Strickzeit blieb zum Glück auch bevor ich dann ebenfalls früh ins Bett ging.
---
Am 26.12. fuhren wir dann zu siebt (inklusive Freund der großen Tochter) im strömenden Regen Richtung Süden zu meinen Eltern und meinem Bruder mit Frau und Kind.
Nach der Bescherung unter dem (inzwischen leider künstlichen) Baum sollte es Mittagessen geben. Ich sag es mal so, es wird schwieriger, wenn die Eltern älter werden. Man selbst hätte mit wenigen Handgriffen das ein oder andere gerettet, aber man möchte ja nicht zuviel eingreifen und meine Hinweise wurden leider ignoriert. Hier muss ich lernen, weniger höflich zurückhaltend zu sein, sondern vielleicht einfach mal das Ruder (in der Küche) in die Hand nehmen. Dann wäre das Essen auch nicht kalt gewesen.
Schön war, dass Elias und meine Nichte sich gut verstanden haben und das Weihnachtszimmer voller Leben war.

Und es ist auch immer schön, mal rauszukommen und ein bisschen übers Feld zu laufen. 
Meine Nichte hat diesen wunderschönen Weihnachtskuchen übrigens selbst gebacken und verziert. Mit 7 Jahren sehr gelungen!
---
Nachtrag: Die beiden Töchter hat es nun auch erwischt - allerdings eher in der Variante Bauchschmerzen und Übelkeit.
Merke: Nächstes Jahr früher mit Einpacken anfangen und noch mehr Geschenke reduzieren, um den Stress der Tage vor Weihnachten zu vermeiden.
Und weil ich das ja auch immer so spannend finde, hier noch ein paar Geschenke-Highlights:
Hygge - ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht von Meik Wiking. Ein Buch für alle, die Skandinavien, Tee und dicke selbst gestrickte Socken lieben.
Fire-Tablet für Linnea
Catan Junior ein schönes Spiel für die ganze Familie
Super-Sand-Set Disney-Finding-Dory für Elias

Keine Kommentare: