Mittwoch, 25. Mai 2016

Kennt ihr schon Yoyo und Motte?

Als in der Mompreneur-Facebook-Gruppe eine Anfrage kam, ob jemand Lust hat, ein selbst veröffentlichtes Kinderbuch vorzustellen, hat mich das sofort interessiert, denn die Idee auf dem hart umkämpften Buchmarkt, ein Buch selbst herauszubringen, finde ich sehr ambitioniert und mutig.
Das Yoyo und Motte-Buch, das ich dann bald in den Händen hielt, hätte ich so aber auch im Laden finden können, denn es ist absolut professionell gemacht und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Ein Blick in Yoyo und Motte's Welt zeigt, dass dies ein Herzensprojekt von Nadine Altenbach und Carolin Winterbauer ist. Gemeinsam reisen sie leidenschaftlich gerne und so kam auf einer Wanderung in Südafrika die Idee, aus ihren Eindrücken Geschichten für Kinder zu schreiben. Nadine schreibt, Carolin illustriert und die Inhalte werden zusammen erarbeitet.
Das Buch Yoyo und Motte: Die roten Elefanten nimmt einen mit nach Afrika. Yoyo und ihre kleine Begleiterin Motte lernen einen roten Elefanten kennen, der Hilfe bei einem großen Problem braucht, denn der Fluss ist ausgetrocknet. Sie lernen noch andere Tiere kennen und machen sich gemeinsam auf die Suche nach der Ursache. Das Buch wird für Kinder ab 6 Jahren empfohlen, eignet sich aber sehr gut auch zum Vorlesen für jüngere Kinder. Das Buch ist wirklich gut geeignet, um den Wortschatz zu erweitern, denn es ist nicht in einer künstlich niedlichen Sprache geschrieben, sondern sehr abwechslungsreich und lebendig. Schön ist auch der Rätsel- und Malteil hinten im Buch mit Ausmalbildern und kleinen Rätseln, bei denen es sogar etwas zu gewinnen gibt.

Das Yoyo und Motte-Projekt, das man auch auf der Facebookseite begleiten kann, bedeutete anfangs eine große Herausforderung für Nadine Altenbach und Carolin Winterbauer, denn die beiden kommen nicht aus der Buchbranche und hatten keine Erfahrung mit Self Publishing. So haben sie zunächst ihr persönliches Netzwerk eingebunden und kleinere Werbemaßnahmen gestartet. Inzwischen gibt es sogar buchbegleitende Produkte wie handgehäkelte Puppen, schöne Frühstücksbretter und Kühlschrankmagnete. Kaufen kann man die Bücher bislang nur über die Yoyo und Motte"-Website. Sie sind weiter auf der Suche nach Kooperationspartnern, denn da sie "Yoyo und Motte lieben, werden sie auch in Zukunft kreative Wege gehen, um ihr Projekt bekannt zu machen." Mit meinem Blogbeitrag empfehle ich die Bücher über "Yoyo und Motte" sehr gerne, denn der Kontakt mit Carolin Winterbauer war sehr herzlich und ich freue mich einfach, dazu beizutragen, dieses schöne Projekt bekannter zu machen.

1 Kommentar:

Cecilia hat gesagt…

Wunderbare Rezension.Und danke auch für die Beschreibung der Autorinnen und ihren Marketingleistungen. Sehr motivierend. Ich stecke in einer ähnlichen Situation mit meinem ebook für Kinder und Jugendliche. Schreiben macht Spass, aber Marketing ist definitiv nicht meine Stärke.