Dienstag, 26. April 2016

Das Jahr des Taschenbuchs: April

Im April bin ich mal anders an die Suche nach meinem Taschenbuch des Monats vorgegangen. Ich habe mich im Buchladen inspirieren lassen! Mit mehreren Kindern ländlich wohnend komme ich nicht allzu oft dazu, gemütlich und in Ruhe im Buchladen zu stöbern, daher wollte ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und einfach schauen, welches Buch mir in die Hände fällt.
Von Véronique Olmi habe ich bereits Meeresrand und Nummer sechs gelesen und der wundervolle Titel Das Glück, wie es hätte sein können hat mich direkt angesprochen. Das Buch entführt einen nach Paris. Es lässt einen in diese wunderschönen Häuser und Wohnungen schauen, die einem in manchen französischen Filmen begegnen. Es gibt hohe Fenster, verwunschene Gärten, wunderschöne Frauen und Hauspersonal. Am Anfang steht die flüchtige Begegnung mit der Klavierstimmerin, dann folgen viele Andeutungen und es erfordert ein bisschen Durchhaltewillen, um dran zu bleiben und der Geschichte weiter zu folgen. Ich stecke noch mit drin Rätsel dieses Buches, sprachlich ist es aber auf jeden Fall jetzt schon ein Genuss - mein Taschenbuch des Monats im April.

Keine Kommentare: