Montag, 15. Februar 2016

Rezension: a modern way to eat

Das erste, was an diesem wunderschönen Kochbuch auffällt, ist der zarte Duft nach Äpfeln, der einem in die Nase steigt, sobald man es öffnet, das zweite ist die wundervolle leicht rauhe Haptik und das dritte - und da lohnt es sich länger zu lesen und zu stöbern - ist der Inhalt.

Als Jamie Oliver-Fan der ersten Stunde habe ich natürlich auch die Serie um die Eröffnung seines Restaurants "Fifteen" in London 2002 und das Projekt um die Förderung und Ausbildung von Jugendlichen mit geringen Chancen auf dem Arbeitsmarkt verfolgt. Eine der AbsolventInnen dieses Programms war Anna Jones, die inzwischen selbstständig arbeitet und mit "a modern way to eat" ihr erstes Kochbuch veröffentlicht hat.

Um das Geheimnis des Apfeldufts zu lüften... der kommt nicht von ungefähr, denn das Buch wurde auf vollkommen biologisch abbaubaren Apfelpapier gedruckt, das aus Apfelresten aus Südtirol hergestellt wird.

"a modern way to eat" ist ein vegetarisches Kochbuch und Anna Jones beschreibt ganz eindrücklich, aber nicht dogmatisch, warum das für sie die zeitgemäße Ernährungsweise ist. Sie versammelt eine Vielzahl kreativer Rezepte für alle Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Kuchen. Dabei verwendet sie auch viele Gemüsesorten, die sonst nicht so oft auf dem Speiseplan stehen, wie Süßkartoffeln, Grünkohl oder Sellerie. Im Anhang findet man auch eine Unterscheidung von veganen, vegetarischen und sogar glutenfreien Rezepten, so dass die entsprechende Suche leichter fällt.

Ausprobiert habe ich am Wochenende den Herbst-Panzanella, einen Brotsalat mit Röstgemüse. Etwas aufwändig ist es schon, alle Gemüse einzeln auf Backblechen zu rösten. Da habe ich etwas geschummelt und es mir einfacher gemacht. Manchmal bewirken aber Kleinigkeiten tolle Geschmackserlebnisse. Essig auf im Backofen geschmorter Roter Beete ist definitiv eine gute Idee! Nun warten noch jede Menge Rezepte in der Warteschleife, von denen sich eins leckerer anhört als das andere: Kardamom-Karotten-Küchlein mit Ahorncreme, Pistazienkuchen mit Holunderblütensirup, Makkaroni mit grüner Knusperkruste oder Zitronige Linsensuppe mit knusprigem Grünkohl.

Lieben Dank an den Narayana-Verlag, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben und wo "a modern way to eat" bestellt werden kann.

Kommentare:

sybilletezzelekramerartblog hat gesagt…

Wie schön du das Buch beschrieben hast! da bekommt man wirklich Lust darauf, darin zu blättern und... daran zu riechen, also im wahrsten Sinn des Wortes die Nase ins Buch zu stecken! ;) Ich denke, ich werde es einer kochfreudigen Freundin zum Geburtstag schenken.

Tinka von Tinkas Welt hat gesagt…

Ich hab es mir gestern gerade bestellt, muss heute kommen, bin gespannt!
LG
Tinka