Sonntag, 8. November 2015

Wochenende 07. / 08.11.15

Noch ein kurzer Blick auf diesen schönen, aber müden Freitagsmoment bevor das Wochenende startet. Mir geht es am Freitag gar nicht gut. Neben einer abgrundtiefen Müdigkeit quälen mich auch noch Zahnschmerzen. Gegen 21 Uhr gehe ich betäubt von Medikamenten ins Bett. Zum Glück helfen die Schmerzmittel.
Elias ist am Samstag bereits um 5:45 Uhr auf den Beinen. Er beschäftigt er sich eine Weile und lässt mich noch bis 7:00 Uhr schlafen. Dann werden Linnea und ich aus dem Bett geworfen. Mein Kreislauf bleibt ziemlich wackelig. Um 10 Uhr wollen Linnea und ich beim Tag der Offenen Tür im Gymnasium sein. Dort gibt es viel zu entdecken. Viel Spaß macht ihr der Englisch- und Französisch- Unterricht. 
Im Kunstraum entdecken wir ein Werk des großen Bruders. Jetzt hoffen wir auf ein positives Beratungsgespräch und würden sie dann gerne nächstes Jahr dort anmelden. Auf dem Rückweg kaufen wir noch Lammkoteletts fürs Mittagessen.
Zuhause wird Gemüse geschält und geschnitten und es gibt “Rote-Beete-Hände“. Zu dem Backofengemüse gibt es Couscous, Aioli und die Lammkoteletts.
Danach arbeiten wir noch eine Weile im Garten. Elias ist mit großem Vergnügen dabei und auch wieder drinnen nicht zu bremsen. Mir ist nach Ruhe, aber das ist doch recht schwierig. Schließlich bin ich froh, als er so um 19:30 Uhr endlich im Bett liegt. 
---
Leuchtend blauer Herbsthimmel am Sonntag. Das Wetter meint es weiterhin gut mit uns.

Am Vormittag wird gespielt und lecker gefrühstückt. Danach warten die Hausaufgaben und diverse andere Verpflichtungen wie Hausputz, Schreibarbeiten und Lerne für die Mathearbeit. Mittags liegen die Nerven kurzzeitig blank, denn Elias hat einfach ein ganz anderes Energielevel als der Rest der Familie. Zum Glück schafft es der große Bruder, ihn zu einem Mittagsschlaf zu bewegen.
Linnea hilft beim Kochen. Es gibt heute Fish and Chips mit Erbsen. Danach fahre ich den großen Sohn zum Freund der großen Tochter. Die drei wollen sich heute den neuen James Bond im Kino anschauen.
Im Garten gibt es weiterhin viel zu tun. Für all die Herbstblätter reicht unsere Biotonne gar nicht aus. Einige Blätter dürfen als Winterschutz unter den Hecken und Sträuchern bleiben.
Wenn es gleich dunkel geworden ist, werden die beiden Kleinen baden und wir werden den Sonntag gemütlich ausklingen lassen. Auch wenn ich das Wochenende eher anstrengend fand, bin ich doch dankbar dafür, dass wir gesund sind und schicke all meine guten Wünsche an die Kinder aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, die krank sind. Ich denke an euch und wünsche euch alles Gute und bald gute Nachrichten!

Keine Kommentare: