Donnerstag, 26. November 2015

Ein Tag im November

Ich lese immer sehr gerne Tagebucheinträge und Alltagbeschreibungen und möchte euch gerne mitnehmen zu einem ganz normalen Wochentag im November 2015.

In der Nacht ist Elias etwas unruhig, er möchte in "Mama Bett" und schläft dann aber ganz gut weiter bis 6:23 Uhr. Da nun eh Aufstehzeit ist, wickele ich ihn und ziehe ihn an. Wir gehen runter in die Küche, wo Leander schon frühstückt. Der mann ist in der Zeit im Bad und als er fertig ist, geht Leander duschen. Es gibt schon Tee und ich decke den Tisch für unser Frühstück. Gegen 7:00 Uhr steht auch Linnea auf und frühstückt. Dann geht es Schlag auf Schlag, Leander, Linnea und der Mann verabschieden sich in den Schul- bzw. Arbeitstag. Während sich Elias unten noch ein wenig beschäftigt, gehe ich schnell duschen und mache mich fertig.
Da es nicht regnet, können wir mit dem Fahrrad zu Kindergarten fahren. Ich schreibe schnell noch einen Einkaufszettel, denn ich möchte noch kurz in den Supermarkt. Elias schafft es inzwischen schon sehr gut, mich morgens zu verabschieden. Ich radele weiter und kaufe Gemüse und ein paar Kleinigkeiten für heute und morgen. Um kurz vor 9:00 bin ich wieder zuhause, verräume die Einkäufe, räume die Spülmaschine aus und wieder ein und stelle die erste Maschine Wäsche an. Dann wird eine Weile am Adventskalender gewerkelt, denn ich möchte unbedingt meinen Blogbeitrag dazu fertig stellen. Das tue ich dann auch und mache außerdem Post für eine liebe Bloggerin fertig. Nach ein bisschen beruflichem Schreibkram, bleibt noch Zeit zum Bügeln und für eine Folge Switched at Birth. Dabei schaue ich genau auf die Uhr, denn um 12 Uhr muss ich Elias wieder vom Kindergarten abholen.
Als wir zurück kommen, steht Leander vor der Tür, bei dem eine Stunde ausfällt. Die beiden Jungs ruhen sich aus, während ich das Mittagessen vorbereite. Es gibt Gemüse, mit Reis, Hähnchenbrust und kleinen Frühlingsrollen. Pünktlich zum Essen ist auch Linnea wieder zu Hause. Danach holen wir ein geliehenes Glockenspiel raus, denn Linnea muss ihren Part für den Familiengottesdienst am Sonntag noch einmal üben. Danach erledigt sie ihre Hausaufgaben.
Während Linnea und Elias eine Weile Fernsehen schauen, kann ich noch mal an den Computer und bereite schon mal diesen Text vor. Zwischendurch versuche ich mich in das mathematische Thema "Matrix" einzulesen, um dem großen Sohn helfen zu können (ziemlich utopisch). Dann kommt Elias nach oben, Mama soll wieder nach unten kommen. Wir malen mit Wasserfarben. Zum Glück kommt Tabeas Freund und kann das mit den Matrizen erklären. Auch Tabea kommt nach Hause.

Elias muss dringend in die Badewanne und da er ganz gut gelaunt ist, klappt das auch ohne Probleme. Gegen 17:30 macht sich Leander fertig zum Fußballtraining (ups, ich hatte ganz vergessen seine Thermounterziehsachen zu waschen). Gegen 17:45 Uhr fahren Linnea und ich zur Chorprobe. Tabea kocht mit Elias Pudding.

Bei der Chorprobe feiern wir erst einmal den Geburtstag einer Mitsängerin. Sie hat sehr leckere Blätterteigtaschen, Rohkost und Dips mitgebracht. Dann proben wir die Lieder für die Familienmesse am Sonntag. Um 19:30 Uhr radeln wir durch die Kälte nach Hause - ein großer Vollmond steht am Himmel.

Elias winkt am Fenster - ich hatte eigentlich gedacht, er wäre schon im Bett. Also schnell eine Abendmilch gemacht und ab nach oben. Er ist sehr müde und schläft sofort ein.
Der Mann hat ziemlich viel zu erzählen und nebenbei schauen wir den bewegenden Film "Ohne dich" auf arte. Zwischendurch wird auch Linnea ins Bett gebracht und ein, zwei Sachen mit den Großen besprochen. Freude über den ersten Championsleague-Sieg von Borussia Mönchengladbach und Schlafenszeit.

Letztes Jahr sah der Tag im November so aus.

Keine Kommentare: