Montag, 18. Mai 2015

Wandern auf dem Jakobsweg

Den Jakobsweg bringen wir ja zuallererst mit Frankreich und Spanien in Verbindung, aber auch in Deutschland kann man sich auf die Spuren der Jakobspilger begeben. Eine Übersicht über die Wege in Deutschland gibt es hier. Eine sehr schöne Wegstrecke führt von Neuss nach Grevenbroich. Wir, Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft, sind die Etappe bis zum Kloster Langwaden gelaufen, das sind 14 Kilometer, die auch für Wanderanfänger gut zu bewältigen sind.
Startpunkt ist das Quirinus-Münster in Neuss, eine schöne Basilika aus dem 12. Jahrhundert, die schon immer Anziehungspunkt für Pilger war. Dort bekommt man auch den Pilgerstempel. Allerdings muss man den Pilgerpass erst einmal beantragen (z.B. hier). 
Hinter dem Quirinus-Münster weist eine Pilgerstatue den Weg und danach kann man sich leicht an den sehr gut angebrachten blau-gelben Schildern orientieren.
Die erste Etappe führt durch das Obertor in Richtung Selikum, wo die kleine Corneliuskapelle zu einer ersten Rast einlädt. 
Danach geht es am historischen Nordkanal immer durchs Grüne bis zur Erft. 
Diesem Flüsschen folgen wir bis zum Haus Eppinghoven. Dann geht es durch die Felder nach Helpenstein. Dahinter liegt etwas versteckt ein alter Bahndamm, der schnurstracks zum alten Örtchen Hülchrath führt. 

Hier sollte man einen Abstecher zum alten Schloss nicht verpassen. Von Hülchrath sind es nur noch knapp zwei Kilometer bis zum Kloster Langwaden, wo man sehr gut essen und die Wanderung ausklingen lassen kann.
Mehr Informationen zum Wandern auf dem Jakobsweg und eine genaue Beschreibung des Streckenabschnitts finden sich in 
Jakobswege Band 9: Dortmund - Essen - Neuss - Aachen. Vor fünf Jahren bin ich auch schon mal ein Stück Jakobsweg gelaufen, hier mein Post dazu.

Kommentare:

einszweidreidabei hat gesagt…

Schöne Bilder von Eurer Pilgertour. Ja, auch ganz in der Nähe kann man solche schönen Erlebnisse haben. Da bist Du ja bei uns gewesen ;-)

wollsocke hat gesagt…

.....danke für deinen bericht....jetzt lockt er mich noch mehr der jakobswegke....
lg
annette