Dienstag, 12. August 2014

Auf eigenen Beinen

Mit nun 15 Monaten fängt Elias langsam an zu laufen. Er freut sich jedesmal, wenn ihm ein paar Schritte gelingen und übt ganz nach seinem eigenen Tempo, das Gleichgewicht zu halten. 
Ich brauche euch sicher nicht zu erzählen, dass ich schon seit Monaten Fragen und Kommentare höre: “Läuft er schon?“; “Wann läuft er denn?“; “Wenn er erst mal läuft, wird es besser!“ (???).
Da alle älteren Kinder früher gelaufen sind, kannte ich solche Anmerkungen bisher noch nicht und hätte gut darauf verzichten können. 
Wäre Elias mein erstes Kind, hätte mich die Fragerei womöglich sogar verunsichert.
Wenn das Laufen dann abgehakt werden kann, folgen wahrscheinlich die Fragen nach dem Sprechen. Nach dem Durchschlafen fragt schon keiner mehr.
Übrigens weiß ich inzwischen, was meine Schwiegermutter mit “Dann wird alles besser!“ meint. “Dann muss man das Kind nicht mehr so viel tragen!“ - ach so!

Kommentare:

Stefanie hat gesagt…

Gibt es nicht zu jedem Bereich solche Fragen? Und sie sind eigentlich immer nervig und unpassend.
Schön, dass euer Elias nun mehr und mehr auf zwei Beinen die Welt entdecken kann.
Liebe Grüße Stefanie

Tinka B. hat gesagt…

Also mein Sohn lief als erster und als alle Kinder noch so brav da rumlagen oder krabbelten, war ich schon nur am hinterherrennen ... Soviel zum Thema, es wird leichter :-)
LG tinka

Ivonne Heil hat gesagt…

Unsere Kinder liefen alle ziemlich früh. "Dann wird alles besser"??? Nunja, dann muss man noch mehr hinterrennen. Aber es stimmt schon (und mein Rücken dankt es mir), dass man dann die Kinder nicht mehr so oft bzw. so lange tragen muss. Unsere 15Monate alte Tochter geht auch die Treppe alleine hoch (klar, dass ich hinter ihr bin), aber ich glaube heute, dass Geschwisterkinder schneller in vielen Sachen sind.
LG