Montag, 14. Oktober 2013

Vom Apfelmus...

Vor einer Woche haben wir im Garten einer Chorfreundin eine Kiste Äpfel gepflückt, Boskoop und Klaräpfel, die sich besonders gut zum Apfelmuskochen eignen. Zweimal habe ich schon einen großen Topf mit Äpfeln gekocht und einige Portionen eingefroren. Heute gibt es Reibekuchen (Rösti) und dafür werde ich wieder in die Apfelkiste greifen (sie scheint gar nicht leer zu werden).
Für das Apfelmus werden lediglich die Stilansätze und faule Stellen rausgeschnitten und die Äpfel ansonsten mit Kerngehäuse und Schale, sowie zusätzlich etwas Zitronenschale, Zitronensaft, Zucker und Zimt in einem Topf bei kleiner Hitze weich gedünstet (das kann bei einem großen Topf schon mal eine halbe Stunde dauern). Dann werden die weichen Äpfel durch ein feines Sieb gedrückt. Bisher friere ich die Portionen in Gefrierbeuteln ein. Schöner wäre vielleicht das Einfrieren in Gläsern, daran habe ich mich aber noch nicht getraut (hat jemand Erfahrung damit?).
Apfelmus essen wir meistens zu Pfannkuchen und Reibekuchen und ich freue mich sehr, im Winter wieder auf das Selbstgekochte zurückgreifen zu können.

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Oh ja lecker! Wir haben im August schon ganz viel Mus gemacht, aus Klaräpfeln. Das ist auch sehr lecker! :-)

My Simple Life hat gesagt…

wir lieben apfelmus,koche zur zeit auch apfelmus.es schmeckt einfach besser als das gekaufte.
liebe grüße,
regina