Mittwoch, 26. Juni 2013

Rückblick auf 30dayvegan

Nun liegt der 30dayvegan - Workshop von Heather Bruggeman bereits hinter uns und allen, die überlegen, vielleicht mal so einen Online-Workshop mitzumachen, kann ich ihn auf jeden Fall empfehlen. Wie schon erwähnt, habe ich mich zwar nur sporadisch auf das Programm einlassen können, denn hier ist so viel los, dass ich nicht auch noch eine Ernährungsumstellung geschafft hätte. Aber die vielen Rezepte machen Lust aufs Ausprobieren und auch sonst gab es wundervolle Gedankenanstöße und Inspiration.
Besonders gut haben mir die Ideen zur Reflektion gefallen, z.B. die "Essential Nourishment Pyramid", die anregen soll, darüber nachzudenken, was an Nahrung man in seinem Leben braucht, was einem wichtig ist, um sich gut zu fühlen. Ich persönlich bin gerade dabei, mich wieder neu zu sortieren, denn die Geburt hat ja automatisch zu veränderten Prioritäten geführt. Plötzlich ist die Zeit alleine knapper, es gibt eine zusätzliche Person, auf die es sich einzulassen gilt, die Aufmerksamkeit braucht. Wie schaffe ich es, mich besser aufzuteilen? Ist das die richtige Frage? Wenn ich mich immer mehr aufteile, bin ich vielleicht irgendwann nicht mehr da! Eine liebe Freundin bestärkte mich darin, mich auch selbst wichtig zu nehmen, denn erst, wenn es mir gut geht und ich mich geerdet und kraftvoll fühle, kann ich für meine Kinder und meinen Mann da sein. Wenn ich meiner Familie positiv begegne, kommt auch unheimlich viel zurück und das wird auch unser neues Familienmitglied tragen.

Keine Kommentare: