Donnerstag, 23. Mai 2013

Die Geburt...

(folgenden Text habe ich bereits im Krankenhaus notiert)
... war ja eine Operation und zwar eine ganz schön heftige. So oft kommt es ja nicht vor, dass eine Frau zum dritten Mal einen Kaiserschnitt bekommt und es wurde schon recht viel gewerkelt da in meinem Bauch (ich erspare euch lieber die unangenehmen Details, es war definitiv sehr unangenehm). Trotz alledem ist die OP gut verlaufen, nach ca. 10 Minuten war ein Schreien zu hören und ich konnte kurz einen Blick auf das Baby erhaschen. Nach der OP war dann im Kreissaal Zeit zum ersten Kennenlernen.
Der erste Tag war ziemlich schmerzhaft, erst am Ende der Nacht ließen die Schmerzen etwas nach und nachdem ich mich mit Hilfe der Schwester am nächsten Morgen überwunden hatte, aufzustehen, ging es mir Schritt für Schritt besser. Allerdings empfand ich es im Zweibettzimmer mit viel Besuch anfangs doch sehr stressig und unruhig, was mir Anfälle von Schwindel bescherte. Nach drei Tagen war ich aber dann alleine und konnte mich noch sehr gut erholen und ausruhen. Am fünften Tag nach dem Kaiserschnitt wurde der Faden gezogen und ich durfte nach Hause! Auch wenn Schwestern und Ärzte sich scherzhaft "bis zum nächsten Mal" verabschiedeten, wird es wohl der letzte Krankenhausaufenthalt nach Geburt gewesen sein.

Keine Kommentare: