Mittwoch, 29. Mai 2013

Ankommen im Alltag

Voller Energie in den Tag starten, sich auf ungestörte Stunden am Vormittag freuen... das war einmal. Im Moment bewirkt stetiger Schlafmangel, dass ich mich wie in Zeitlupe bewege und der Frühstückstisch um 10 Uhr noch nicht abgeräumt ist. Wenn dann auch noch eine Windel undicht war oder ein Schwall Milch nachts auf mir landet, läuft erst mal wieder die Waschmaschine und ich fühle mich noch mehr als würde ich neben mir stehen.
Da ich eigentlich sehr gerne tätig bin, fällt es mir nicht so leicht, mich an das Zeitlupentempo zu gewöhnen und mir vor allem Pausen zu gönnen, wenn das Baby schläft. Es geht darum, mich einzulassen, auf einen anderen Takt, auf einen neuen kleinen Menschen. Dafür braucht es Zeit und gerne auch...
Sonne! An einem sonnigen, warmen Tag fällt alles leichter! Hoffen wir, dass dieses Regentief bald wieder verschwindet!

Kommentare:

frau kreativberg hat gesagt…

Alles braucht Zeit, auch das Ankommenkönnen :)
Alles Liebe und ganz viel Ruhe für dich! maria

zweiplusdrei hat gesagt…

Ohja, das kenne ich gut! Ich wünsche Dir viel Gelassenheit, damit Du Dich auf das neue Tempo einlassen kannst. Und Sonne! Und Wärme! LG, katobia