Montag, 15. April 2013

Schwangerschaftsgedanken KW 36

Nun steht schon die 36. Woche an und da die Geburt schon geplant wurde, werden es nun auch wirklich noch knapp 4 Wochen sein, es sei denn der Kleine macht sich früher auf den Weg. Geburt geplant? Nun, da ich zwei Kaiserschnittgeburten hatte und auch die erste Geburt sehr, sehr schwierig war, empfiehlt der Arzt einen weiteren Kaiserschnitt und darüber bin ich ganz froh. Natürlich ist eine natürliche Geburt eigentlich immer vorzuziehen, in meinem speziellen Fall, sind die Babyköpfe aber wohl zu groß für mein Becken und daraus ergeben sich Geburtsrisiken, die ein Kaiserschnitt doch drastisch minimiert.
Wir sind nun also voller Erwartung. Linnea sagte vor ein paar Tagen: "Ich freue mich mega auf das Baby!" Ich selbst bin ehrlich gesagt doch noch oft hin- und hergerissen und zweifele hier und da, ob ich es schaffe, den einzelnen Kindern gerecht zu werden. Dann wieder fühle ich mich bestärkt durch euch und eure Blogs und bin froh und dankbar, nun beim vierten Kind diese virtuelle Inspiration und Unterstützung zu haben.
Es macht mich sehr glücklich, wenn ich lese, dass die ein oder andere von euch an mich denkt! Lieben Dank noch mal Sybille für das Päckchen mit den süßen von deiner Mutter gestrickten Babyschuhen.

1 Kommentar:

Sybi hat gesagt…

Liebe Micha, mach dir nur keine Sorgen und immer positiv denken (> selbsterfüllende Prophezeiung!). Einer Freundin von mir ging es ähnlich. Nach zwei Kaiserschnitten wollte sie dann beim dritten Kind aber doch den "natürlichen" Weg probieren, was leider eine extreme Strapaze wurde. Dabei erlitt sie einen Beckenbruch und die Zeit nach der Entbindung - ich glaube 6 Wochen lang - war anstrengend und schmerzvoll. In Fällen, wo vorab zu erwarten ist, dass die Geburt problematisch sein wird - für Mutter wie für Kind - können wir froh sein, dass wir auf Fortschritt und Technik zurückgreifen können, also mach dir nicht zuviele Gedanken darüber, was du "verpassen" könntest.
Übrigens habe ich überhaupt keinen Zweifel darüber, dass du mit vier Kindern etwas "nicht schaffen" könntest, ganz im Gegenteil!!
Liebe Grüße
S.