Dienstag, 28. August 2012

Buchtipp: Nullzeit


In den Ferien bin ich richtig oft zum Lesen gekommen, irgendwie auch mit steigender Lesegeschwindigkeit. Den neuen Roman von Juli Zeh Nullzeit habe ich geradezu verschlungen. Dieses Buch hat alles, was ein gutes Buch haben sollte: eine tolle Location (Urlaubsgefühl Lanzarote), Emotionen (eine Dreiecksgeschichte) und Spannung. Hauptfigur und Erzähler der Geschichte ist Sven, Aussteiger und Tauchlehrer, der sich in einer abgelegenen Gegend eine kleine Idylle geschaffen hat. Der Auftrag, Jola und Theo zwei Wochen lang als privater Tauchlehrer und Guide zur Verfügung zu stehen, erscheint ihm sehr attraktiv. Da ahnt er noch nicht, wie sehr ihn Jola in ihre zerstörerische Beziheung zu Theo einbeziehen wird. Das Ganze entwickelt schnell einen unheilvollen Sog. Mehr möchte ich nicht verraten. Allen, die noch Urlaub machen, empfehle ich dieses Buch als ultimative Urlaubslektüre, allen anderen als furioser Psychothriller.

Keine Kommentare: