Dienstag, 18. Oktober 2011

Grocery Challenge 3 + Mini-Giveaway

Schön, wenn "Einkaufen" eine kleine Radtour zum Gemüsefeld ist, auf dem noch Lauch, wenig Salat, Fenchel, Petersilie, Rettich und Kohl wachsen. Leider wird die Gemüsesaison ja nun bald vorbei sein. Beim Einkaufen im Supermarkt bzw. Discounter ist mir mal wieder aufgefallen, wieviel Geld für Süßes und Chips draufgehen. Die Kinder wollen dieses und jenes mitgebracht bekommen, der Mann wirft auch munter die eine oder andere Keksrolle in den Einkauswagen. Von den 72 € beim Supermarkt waren bestimmt 20 € für solche Sachen. Ich möchte ja auch nicht zu pingelig sein, aber leicht übetrieben finde ich das schon. Dazu kamen dann noch 25 € beim Discounter und ca. 18 € Biokiste. Hmmm, Budget überschritten!
Immerhin konnte ich den Lauch vom Feld zusammen mit Möhren und Sellerie vom Erntemarkt im Kindergarten zu Suppengemüsevorrat verarbeiten, den ich portionsweise für kommende Wintersuppen eingefroren habe.
Das bewahrt mich davor, diese fertig gepackten Suppengemüsepacks zu kaufen, die immer leicht angetrocknet aussehen.
Nun zum Mini-Giveaway! Wer diese tolle Einkausftasche aus recyceltem Polyester gewinnen will, hinterlässt einfach bis Sonntag, den 23.10. um 24 Uhr einen Kommentar. Vielleicht könnt ihr mir ja verraten, wie ihr dem Chips-Süßi-Wahn entgehen könnt.
enter the giveaway and win the recycling bag, just leave a comment till Sunday 23th October 12pm (European time), world wide shipping possible

Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Tolles Giveaway!
Bei uns geht das so: ich kaufe so gut wie nie ein, das macht immer mein Mann, wenn er von der Arbeit heimkommt (auch, weil er das letzte Stück vom Zug bis nach Hause mit dem Auto fährt. Wir haben nur dieses eine Auto, und wenn ich ständig zu Fuß ins Dorfgeschäft hochtraben müsste und einen Haufen Taschen schleppen... nein danke). Und er kauft wirklich nur das, was auf der Liste steht. Die bekommt er meistens per E-mail von mir. Und da schreibe ich dann eben diese gewissen Schleckereien so selten wie möglich dazu. Ich habe auch gemerkt, je weniger man von dem Zeug isst, desto weniger verlangt man danach. Dafür gibt es öfter selbstgemachte Kekse und Kuchen.
Liebe Grüße
und übrigens, interessant dein Einkaufs-Experiment!
Sybille

Tinka hat gesagt…

Also Chips wandern so gut wie nie in den Einkauswagen, allerhöchstens mal die Maischips aus dem Bioladen. Ich hasse Chips. Aber Süßes LIEBE ich!! Daher kann ich da auch schlecht nein sagen :-) Allerdings hört es bei Fertigkeksen schon auf, kaufe ich nicht so oft, finde, die schmecken alle nicht. Also alles in allem hält sich das in Grenzen! (Trotzdem haben wir immer viel zu viel davon im Haus, mein Sohn findet alle Vorräte)
Schöne Tasche!
LG
Tinka

Mia hat gesagt…

Ich versuche auch mal mein Glück. Die Tasche ist wirklich hübsch :-)

Pia hat gesagt…

Ich bin allergisch gegen Glutamat und das war frühe rin allen Chips drin, Ich bin sozusagen frühentwöhnt :-)

Ansonsten.Wir sind ziemlich gradlinig was Süßes und Genaschtes betrifft. Weil wegen meiner Neurodermitis der Zuckerkonsum im Haushalt sowieso unter strenger Beobachtung steht... Es gibt fast kein Süßes. Schokomüsli mischen wir direkt mit Haferflocken durch. Zum Nachmittagsskäffchen gibts für die Kinder eine Handvoll Süß. also zwei Kekse oder Gummizeugs oder was sichd a so findet in der Kiste. Und das alle zwei Tage. Ansonsten Salziges snacken.( Brezen und Stangengedöns).Kuchen backen wir selber.
Ich gebe aber zu dass das nicht immer klappt. Manchmal jaule ich den Mann am Telefon an, dass er unbedingt Schokolade mitbringen mus weil ich sonst bestimmt zyklusbedingt sterbe ;-)
Lieben Gruß.

jademondin hat gesagt…

chips und süssis landen hier so gut wie nie im einkaufwagen. heut schon, weil ich hungrig und schwanger mit beiden kindern einkaufen war. böse falle. nein, aber das ist wirklich die ausnahme. wir essen kaum süsses und chips. dafür geht viel geld in trockenfrüchte, nüsse und vorallem obst. da suche ich noch einen bio-großhändler, hihi.
ihr könntet ein monaliches süssi-budget festlegen und das geld in einen extra umschlag tun und wenn's alle ist, dann gibts halt keine süssis mehr, bis der monat rum ist. zB.

jademondin hat gesagt…

oh. und extra süsses, was die tochter ausser der reihe möchte, darf sie von ihrem taschengeld zahlen...

frau kreativberg hat gesagt…

wir haben beschlossen, nur mehr "gutes" zu kaufen und das dann auch zu genießen. das große mädchen bekommt genau eine sache, die sie selber aussuchen darf (meistens pistazien). und mein mann liebt soletti und ich schokolade. wir haben das drastisch reduziert, seit wir nicht mehr beim discounter einkaufen. dort war alles so verlockend, weil ja meist wirklich billig. im "normalen" geschäft "gönnen" wir uns dann halt mal was und es passt. ich will auch nicht zu viel süßes zu hause haben, so isst man weniger davon. und kekse kaufe ich nie. die backen wir entweder selber oder es gibt eben keine. nur wenn ich mit mir selber streng bin, klappt das auch beim rest der familie. wo keine versuchung da ist, da muss man auch nicht widerstehen. ausgenommen von solchen regelungen sind gewisse tage im monat *grins*
alles liebe. maria