Freitag, 17. Juni 2011

Durchatmen!

Seit ich angefangen habe, dreimal in der Woche (vormittags) in meinem Beruf als Psychologin zu arbeiten, genieße ich die Tage zu Hause noch viel mehr. Es macht mir großen Spaß, "professionell" tätig zu sein, aber es ist auch anstrengend. Die Gedanken kreisen auch nach der Arbeit oft noch um die Gespräche mit den Patienten und da ich mit Bus und Bahn unterwegs bin, habe ich weniger Zeit für die Arbeit zu Hause. Vielleicht muss ich mich noch besser organisieren? Es gibt nun einfach ein paar vollere Tage, z.B. der Montag und der Donnerstag. Dafür genieße ich wirklich den Mittwoch und den Freitag um so mehr! Stress entsteht ja oft da, wo man ihn sich macht, ist also oft ein Kopfsache. Da muss ich noch etwas an mir arbeiten und einfach öfter mal durchatmen!
take a deep breath

Kommentare:

jademondin hat gesagt…

Bus und bahnfahrten (am liebsten ohne Kinder) nutze ich zum Stricken und Lesen und sehe es für mich als gewonnene Zeit, nicht als verlorene.

Sybille hat gesagt…

Ja, da wünsche ich dir, dass du das richtige Gleichgewicht für dich findest. Ich habe in den letzten 15 Jahren ab und zu projektbezogen gearbeitet und hab es eigentlich total anstrengend gefunden, auch weil ich nicht so gut "abschalten" konnte und auch in der Nichtarbeitszeit noch weiter nachgedacht, geplant, überlegt...
Vermutlich braucht es einfach eine Weile, bis man den passenden Rhyhthmus gefunden hat. Alles Liebe!

micha hat gesagt…

Auch ich nutze das Bahnfahren zum Lesen, aber es braucht sicher einfach noch etwas Zeit bis ich den richtigen Rhythmus gefunden habe.

linnea hat gesagt…

ich glaube auch, dass es mehr noch eine gewöhnungssache ist und du sicher noch in den richtigen "takt" kommst!
linnea