Montag, 22. November 2010

No Impact Man

Zur Zeit lese ich mit großer Begeisterung Barfuß in Manhattan: Mein ökologisch korrektes Abenteuer von Colin Beavan. Der etwas merkwürdige deutsche Titel lässt nicht so ganz erahnen, dass sich dahinter ein so wunderbar persönliches, lebendig geschriebenes, sehr weises Buch verbirgt. Der Autor Colin Beavan hat sich mit seiner Frau zu einem Selbstversuch entschlossen. Ein Jahr lang so wenig CO2-Ausstoss wie möglich zu prodizieren, d.h. keine Paierservietten, kein Wegwerfgeschirr, kein Taxi, kein Aufzug, Nahrungsmittel aus der Umgebung und Stoffwindeln für die kleine Tochter. Das alles mitten in New York City. Seine Erfahrungen hat Colin in seinem Blog no impact man und nun auch in diesem Buch festgehalten. Colin Beavan hat dieses Thema zwar nicht neu erfunden, aber ein sehr sympathisches Buch geschrieben, in dem er viel wichtige Fragen stellt, die dazu anregen, über unseren Lebensstil nachzudenken.

Kommentare:

Bianca hat gesagt…

Liebe Micha,
Vielen Dank für diesen Buchtipp! Den werde ich mir bestimmt merken!
LG, Bianca

kreativberg hat gesagt…

Bei meiner ersten Tochter habe ich anfangs mit Stoffwindeln gewickelt. Aber der Wasser-, Waschpulver- und Stromverbrauch (ohne Waschmaschine halte ich das für illusorisch) zusammengerechnet ergeben nicht viel andere Ergebnisse als mit Wegwerfwindeln (und dabei gibt es ja sogar kompostierbare). Von daher macht mich das immer skeptisch, wenn man aus umweltbewussten Gedanken mit Stoffwindeln wickelt. Ansonsten finde ich es gut, wenn Menschen sich bewusst mit ihrem Lebensstil auseinandersetzen. Vor allem in den USA ist das wirklich etwas ganz Spezielles, wenn ich an die Erzählungen meiner Freundin aus Chicago denke. Toll, dein Input. Vielleicht leg ich mir das Buch mal zu, das klingt wirklich interessant. Danke!

Regina hat gesagt…

liebe micha,
ein toller buchtipp!!! danke!
liebe grüße,
regina

linnea hat gesagt…

das klingt sehr interessant, ich finde das thema sehr spannend und wichtig.
linnea