Donnerstag, 4. Juli 2013

Schlaf-Wach-Rhythmus

So langsam nach nun 8 Wochen stellt sich ein verlässlicher (ich sage es lieber nicht zu laut) Schlaf-Wach-Rhythmus bei unserem kleinen Elias ein. Die erste Nachthälfte schläft er nun jedenfalls sehr tief meistens vier, aber auch manchmal fünf oder sechs Stunden am Stück. Eigentlich liegt er dabei im Schlafsack, der war mir aber in den letzten Tagen zu warm. Gestern hatte ich sogar das Glück, dass er beim Vorlesen für Linnea gegen 21 Uhr eingeschlafen ist und dann bis fast 4 Uhr morgens geschlafen hat. Danach hat er noch einmal Hunger, schläft aber nach dem Trinken direkt wieder ein. Gegen Morgen wird der Schlaf unruhiger und er grummelt vor sich hin. Oft nehme ich ihn dann noch einmal mit in mein Bett. So um 7 bis 7:30 Uhr ist dann die Nacht vorbei und er ist richtig wach. Dann folgen noch ein paar Schläfchen vormittags und nachmittags, die ich zeitlich noch nicht so eingrenzen kann. Verlässlich wach ist er immer dann, wenn wir essen. Dann verfolgt er das Geschehen am Tisch, lauscht den vielen Stimmen und möchte am liebsten auf dem Schoß sitzen. Seit Anfang der Woche ist er gegen Abend etwas unleidlich und kann auch schon mal richtig heftig schreien - wahrscheinlich muss er die ganzen Reize des Tages verarbeiten. Ich merke, dass bei mir so langsam die Anspannung der ersten Wochen abfällt und ich genau so wie das Baby in den Rhythmus von Schlaf- und Wachphasen eintauchen kann. Die Grummelphase am Morgen nehme ich nun gelassener und kann besser zwischen Schlafgrummeln und Hungergrummeln unterscheiden. Beim Schlafgrummeln kann ich jedenfalls selbst auch noch mal die Augen zu machen.

Keine Kommentare: