Samstag, 31. Dezember 2011

Unterwegs ins neue Jahr

Man kann den Titel des heutigen Posts auch symbolisch nehmen, denn so ein Jahreswechsel führt einem ja so ein bisschen vor Augen, auf welchem Weg man unterwegs ist bzw. an welchem Punkt im Leben man sich befindet. Ich war aber auch wirklich gestern unterwegs, habe mir einen Tag familienfrei gegönnt und bin mit der Bahn...
den Rhein entlang nach Koblenz gefahren, wo ich mich mit einer lieben Freundin getroffen habe.

Wir haben uns im Ludwig-Museum die interessante Ausstellung mit Werken von Monika Fioreschy angeschaut, die zufällig in dem Ort geboren wurde, in dem wir im nächsten Sommer Urlaub machen werden. 

Natürlich gehörte auch ein Bummel durch die Koblenzer Altstadt dazu. So viele Wege, auf denen man unterwegs sein kann... für 2012 wünsche ich euch allen, dass ihr euren Weg findet oder euren Weg mit viel Freude im Herzen weiter gehen könnt.
Kommt gut ins neue Jahr!
And i wish you a happy new year!

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren scheint die Zeit still zu stehen, die Sonne zeigt sich dieses Jahr nur selten am bleigrauen Himmel, auf den Straßen ist es ruhig.
Mit den Gedanken bin ich schon im nächsten Jahr, plane Termine, überlege, was beruflich für mich interessant sein könnte. Es wird Neues geben im nächsten Jahr: Mein Mann wechselt die Stelle, wird sich in einer anderen Klinik mehr mit Schmerzpatienten beschäftigen können. Es wird bei mir einen runden Geburtstag geben. Unsere kleine Tochter kommt im Sommer in die Schule...

Die Natur macht Pause und so eine Pause tut auch mir gut für den Blick zurück und nach vorn.

Was ist mir wirklich wichtig?
Auf diese Frage kristallisieren sich immer deutlicher Antworten heraus. Sie geben dem Leben Konturen, so wie sich die Konturen des Baumes schwarz vor dem Himmel abzeichnen.
Ich werde dazu noch mehr schreiben und blicke einstweilen ruhig und frohen Mutes in die Zukunft.
walking through the quiet nature these days

Montag, 26. Dezember 2011

Christmas Recycling: Gröstl

Die schöne Christmas-Recycling-Idee von Naturmama greife ich sehr gerne auf, denn heute habe ich die Reste vom Weihnachtsbraten in einem leckeren Gröstl recyclet.
Genau das Richtige, wenn man nach einem aufwändigen Weihnachtsessen am zweiten Tag nicht mehr so viel Lust zum Kochen hat. Man braucht lediglich die Reste eines Bratens (bei uns war es Rinderbraten, Gans, Ente oder Schwein geht aber sicher auch), ein paar Pellkartoffeln, ein paar Gürkchen, Zwiebelchen und Knoblauch. Dann werden die Kartoffeln zunächst in Scheiben geschnitten und schön knusprig angebraten. Danach nimmt man sie aus der Pfanne und fügt etwa zwei EL Zucker hinein, um die Zwiebeln und den Knoblauch darin anzurösten. Dann wird mit etwas Essig abgelöscht und die fein geschnittenen Bratenreste hinzu gefügt. Am Schluss kommen die Bratkartoffeln und Gürkchen wieder mit in die Pfanne und das Ganze wird kräftig mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Ein tolles einfaches Pfannengericht, zu dem jetzt allerdings ein frischer Salat lecker gewesen wäre. Und die Reste vom Gröstl gibt es dann noch als Butterbrotbelag.
recycling the left overs in an easy dish with potatoes and onions

Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtsgrüße

So, der Baum ist geschmückt, der Braten mariniert, alle Einkäufe erledigt, noch ein Stollen gebacken, alle Geschenke eingepackt, alle Karten verschickt und Grüße gemailt und nun auch an euch, liebe Blogleser ganz herzliche Weihnachtsgrüße, habt frohe Stunden und eine schöne besinnliche Zeit!
Merry Christmas!

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Kindergartenbastelei



In der Adventszeit wurde im Kindergarten viel gebastelt und all die kleinen und großen Kunstwerke sind nun hier angekommen. Sehr schön war, dass wir heute das "Licht aus Bethlehem" mit nach Hause nehmen durften. Dabei ist es gerade vor Weihnachten manchmal gar nicht so leicht, eine friedliche Stimmung in der Familie zu erreichen (wer Kinder im Alter von 14 Jahren hat, weiß vielleicht wovon ich schreibe).
light from Bethlehem  

Mittwoch, 21. Dezember 2011

wip: Poncho + dicke Socken


Der Poncho ist fertig, einfach und toll zum Drueberziehen, wenn es kalt und ungemuetlich ist. Gestern habe ich eine Weile in Ravelry gestoebert, um schnell ein neuen Strickprojekt zu finden. Ein Projekt mit Garn, das nicht erst gekauft werden muss... da momentan dicke Socken am beliebtesten sind, habe ich nun angefangen aus dickerem Garn Socken zu stricken.  
Das geht superschnell und macht Spass. Ich hoffe, die Socken passen nachher auch, ich stricke im Moment mit Augenmass und freue mich aus dem Cashsoft Aran von Rowan (das leider aus dem Programm genommen wurde) noch etwas Schoenes machen zu koennen. my knitting goes on with thick Aran socks

Dienstag, 20. Dezember 2011

Erster Schnee!

Jetzt hat es auch bei uns geschneit, allerdings wird der matschige nasse Schnee wohl im Laufe des Tages wieder tauen. Mit Schreck habe ich heute morgen festgestellt, dass meine Stiefel nicht wasserdicht sind..., da muessen wohl oder uebel noch neue her. the first snow in this winter

Montag, 19. Dezember 2011

Glueck gehabt!


Allen, die gerne mal ueber den Sinn des Lebens nachdenken, sei der wundervolle Film Glücksformeln empfohlen. Ich weiss gar nicht, ob der Film auch im Kino lief, jedenfalls ist er viel zu gut, um unterzugehen. Hier gibt es weitere Infos.

Sonntag, 18. Dezember 2011

4. Advent

Nun brennt schon die vierte Kerze und Weihnachten ist nicht mehr weit! Nachdem gestern die letzten Geschenkeinkäufe erledigt wurden, habe ich heute noch ein weihnachtliches Gebäck ausprobiert:
Nüsse, Mandeln, Pistazien, kandierte Früchte und Feigen gehören in Panforte, ein klassisches Weihnachtsgebäck aus Siena, das ich nach einem Rezept aus dem Jamie-Magazin ausprobiert habe. Ich finde es sehr lecker, die Kinder sind allerdings nicht so begeistert - zu viele kandierte Früchte!
Außerdem wurden schon ein paar Geschenke eingepackt (Pssst!): den Roman Nah und fernbekommt meine Mutter und den Taschenatlas der abgelegenen Inselnmein Vater, der schon immer gerne über Landkarten gereist ist.
preparing...

Freitag, 16. Dezember 2011

Freitagsmusik: Christmas Songs

Es gibt so viele wunderschöne Weihnachtslieder, aber es gibt auch sehr viele kitschige, die man während der Weihnachtszeit überall ertragen muss und von denen man dann zuhause lieber verschont bleibt. Ich habe mal ein bisschen gestöbert und z.B. A Midwinter Night's Dream von
Loreena McKennitt entdeckt. Diese Musik entführt einen in vergangene Zeiten.

Zugegebenermaßen bin ich nicht gerade ein Fan von Sting. Die schöne meditative Musik auf If on a Winter's Nightkann man sich aber gut an einem gemütlichen Winterabend vorstellen.

Und wer einfach gerne die klassischen englischen Weihnachtslieder hört, dem seien die Classic Christmas Carolsvom Choir of King's College, Camebridge empfohlen.
music for christmas

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Sich selbst was gönnen....



Wenn ich in der Weihnachtszeit auf der Suche nach Geschenken bin, finde ich oft schöne Dinge, die mir auch selbst gefallen. Manchmal kann ich dann einfach nicht widerstehen und so habe ich das wunderschöne Buch einfach patchworken von Jayne Emerson gegönnt. In diesem Buch geht es nicht um hochkomplizierte Sachen, sondern wirklich um Einsteigerprojekte, die toll erklärt werden. Die farbenfrohen Photos machen Lust sofort loszulegen... vielleicht habe ich dazu ja bald mal Zeit. Übrigens gefallen mir die tollen Kreativbücher aus dem Haupt-Verlag allesamt sehr gut und nächstes Jahr kommt ja auch noch das Naturkinder-Buch dazu (da freu ich mich schon drauf!).
a gift for myself

Mittwoch, 14. Dezember 2011

wip: Reparaturen

Handgestrickte Socken sind zu schade, um sie dann, wenn sich hier und da ein Loch bildet oder etwas aufribbelt, einfach zu entsorgen. Diese Socken vom letzten Jahr ribbelten sich an einer Spitze auf, so dass ich zur Schere greifen musste. Ich habe beherzt ein Stück abgeschnitten und die Maschen wieder aufgenommen und kann nun eine neue Spitze stricken. Die Wolle ist sogar noch da, ansonsten hätte ich auch eine andere Farbe genommen. Außerdem liegt noch ein Pullover meines Mannes (allerdings ein gekaufter) im Nähkorb und geplant werden wollen die nächsten Einkäufe (Backen, Weihnachtsessen).

Dienstag, 13. Dezember 2011

Ungeschminkt

Gestern Abend bin ich zufällig über die Sendung "Ungeschminkt - Die schmutzigen Tricks der Kosmetikindustrie" aus der Reihe die story im WDR gestolpert. Natürlich war mir klar, dass die billige Kinderkosmetik auf Zeitschriften nicht gut sein kann, auch dass die große Firma, die für ihre blaue Dose berühmt ist, wenig mit Naturkosmetik zu tun hat..., dass es aber auch bei Naturkosmetik lohnt, sehr genau hinzuschauen und dass es sehr große Unterschiede gibt, hat mich doch ziemlich nachdenklich gemacht und ich frage mich, welcher Marke man denn noch vertrauen kann. Bisher dachte ich das jedenfalls von der "Naturkosemtik" aus meinem Lieblingsdrogeriemarkt. Wie sehen da eure Lösungen aus? Die Sendung wird am Donnerstag um 14:15 Uhr wiederholt.

Montag, 12. Dezember 2011

Wochenend-Rückblick

Immer noch erkältet und doch wurde unser drittes Adventwochenende spontan ein bisschen vorweihnachtlich:


Bei der Weihnachtsfeier vom Fußballverein wurde noch richtig aus dem goldenen Buch gelesen.


Wir haben leckere Dinkel-Plätzchen gebacken und Tabea hat einige mit Zuckerguss verziert.



Die Mädchen hatten Lust Weihnachtskarten zu basteln!


Wir haben kurz den kleinen Weihnachtsmarkt in unserer Gemeinde besucht (allerdings waren wir spät dran und die meisten Buden wurden gerade geschlossen, für eine Karusellfahrt und Reibekuchen hat es aber noch gereicht).
a lot to do

Samstag, 10. Dezember 2011

In Love with Lov


So macht Pakete auspacken Spaß! Meine Bestellung bei Lov-Organic aus Frankreich ist angekommen. Wir waren bei dem leckeren Rote-Früchte-Tee so auf den Geschmack gekommen, dass uns keine andere Marke mehr schmecken mochte. Der wunderschöne Online-Shop tat dann sein übriges...
lovely organic tea from France

Freitag, 9. Dezember 2011

Wenn Weihnachten zum Stress wird...

Gestern Nachmittag habe ich gearbeitet. Als Psychologin habe ich mit einer Gruppe Menschen mit chronischen Schmerzen über das Thema "Die Macht der Gedanken" gesprochen. Eine ältere Teilnehmerin berichtete, dass sie sich im Moment vor allem Gedanken um Weihnachten macht. Anscheinend kommt die ganze Familie zu Oma und sie überlegt und plant und macht und tut. In ihrem Kopf dreht sich alles um das Weihnachtsfest und was ihre Familie von ihr erwartet und sie merkt selbst, dass es ihr nicht gut tut und sie es auch einfach nicht mehr so kann. Auch einige andere Teilnehmerinnen erzählten, dass für sie Weihnachten nur noch Stress ist. Traditionen werden so zur Last. Das ist ganz schön schade und vielleicht dann höchste Zeit für Veränderungen. Wirklich einmal einladen lassen, statt selbst zu putzen, kochen, alles auf Hochglanz zu bringen. Weihnachten mal ganz anders feiern, vielleicht unter Palmen oder - wie eine andere Teilnehmerin erzählte - zusammen mit Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.
Auch ich verfalle leicht in Weihnachtsstress: Plätzchen wurden noch keine gebacken, das Menü für den Heiligen Abend steht noch nicht fest, es fehlen auch noch Geschenke... und doch kann es nur in kleinen Schritten weiter gehen, zum Beispiel mit spontan von den Mädchen gebastelten Papiersternen, einem Tag zum Durchatmen und mit Vorfreude auf ein Konzert heute Abend.

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Blumenkohl-Pasta


Ein sehr schönes Wintergericht aus dem neuen Jamie-Magazin: Muschelpasta mit Blumenkohl. Dafür wird der Blumenkohl in Röschen geteilt und blanchiert und dann mit Knoblauch und Anchovis zu richtig schön in der Pfanne geröstet. Dazu dann noch Nudeln und Parmesan, hmmm, sehr lecker und günstig (statt Anchovis vielleicht etwas nussiges für eine vegetarische Variante nehmen)!

Dienstag, 6. Dezember 2011

Crash

Nun hat unser PC endgültig den Geist augegeben - vielleicht ist er aber noch zu retten... einstweilen hilft mir das Laptop über die Runden... aber in manchen Dingen ist das etwas umständlicher.

Montag, 5. Dezember 2011

Filmtipp: Tim und Struppi


Gestern habe ich mir zum ersten Mal einen 3D-Film angesehen (Kinobesuch mit der ganzen Familie). Das ist ja schon eine ganz neue Dimension, die sich einem da eröffnet. Steven Spielberg ist es aber gelungen, neben einem spannenden Abenteuerfilm auch seine Liebe und Bewunderung für den Original Tim und Struppi zu zeigen. Ein wirklich schönes Kinoerlebnis!

Samstag, 3. Dezember 2011

Apples for Jam auf deutsch


Vor einiger Zeit ist mir auf den amerikanischen Blogs das Kochbuch Apples for Jam begegnet. Ein schoenes Kochbuch mit tollen Bildern und sehr persoenlichen Rezepten. Zufaellig habe ich entdeckt, dass das Buch in deutscher Uebersetzung Familien Rezepte heisst. Ein gutes Motto, denn die alltagstauglichen Rezepte passen gut in die Familie und schmecken auch noch.
jummy recipes