Mittwoch, 31. August 2011

Kleiner Stash-Verkauf

Manchmal bestellt man ja schönes Garn und nutzt es dann doch nicht und so türmen sich immer mehr Wollknäuel im Vorrat und es gibt dann schon wieder neue Projektideen und neue Wollwünsche... ihr kennt das ja! Um etwas Platz zu schaffen, versteigere ich zur Zeit u.a. diese schöne DROPS Alpaca-Wolle bei ebay. Vielleicht hat ja die eine odere andere Interesse am Mitsteigern. Es gibt auch noch einzlene andere Knäuel in Herbstfarben. Wer mehrere Sachen ersteigert, bekommt natürlich Versandrabatt.

Dienstag, 30. August 2011

Lauch mit Nudeln und Steinpilz-Pangrattato


Vom Gemüsefeld gibt es wunderbaren Lauch, den ich gestern für ein köstliches Rezept von Jamie Oliver aus seinem Kochbuch Natürlich Jamie - Meine Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterrezepte gebrauchen konnte. Dafür wird der Lauch mit Knoblauch in Butter und Olivenöl angedünstet, mit Weißwein abgelöscht und weich schmurgeln gelassen. Bei mir gab es als Pasta dazu Fettucine, und Leander hat das Steinpilz-Pangrattato gezaubert. Dazu stellt man aus getrockneten Steinpilzen und altem Brot in der Küchemaschine Brösel her. Die werden dann mit etwas Knoblauch in heißem Olivenöl geröstet bis sie schön knusprig braun sind. Das Ganze kommt dann mit etwas Parmesan auf die Pasta mit dem Lauch und schmeckt einfach köstlich.
the sweetness of leeks and pasta

Montag, 29. August 2011

Landleben zum weiter geben


Caro von den Naturkindern hat mir freundlicherweise erlaubt, ihre tolle Idee zu übernehmen und weil es ja gar nicht genug Landleben geben kann, möchte ich nun auch mein Exemplar auf Tour schicken. Wer das tolle Buch von Hilal Sezgin also noch nicht gelesen hat, hinterläßt bitte einfach bis zum 4. September einen Kommentar zum Thema Landleben. Lebt ihr es schon oder träumt ihr davon? Am 5.9. wird dann ausgelost!

Sonntag, 28. August 2011

Kreativ am Sonntagsmorgen



Nach einer Idee aus dem neuen Kleinformat-Magazin haben Linnea und ich heute morgen Pompoms gebastelt. Irgendwie ist der bei uns allerdings ziemlich groß geworden... Linnea hat dann mit Tabea noch was für ihre Spielpferdchen gebastelt:
Und da heute optimales Drachenwetter ist, ging es danach raus aufs windige Stoppelfeld zum Drachen steigen lassen:
Euch allen noch einen schönen Sonntag!

Freitag, 26. August 2011

How to be idle

Zur Zeit lese ich sehr genüßlich das fabelhafte Buch Leitfaden für faule Eltern von Tom Hodgkinson, da bringt passenderweise diese Woche Die Zeit einen großen Artikel im Feulliton über den Meister des Müßiggangs (den Artikel gibt es noch nicht online). Wie kann der Ausstieg aus dem Hamsterrad funktionieren? Susanne Gaschke hat einen spannenden Artikel geschrieben, über den man viel nachdenken kann. Ich finde es sehr schwierig hier eine Balance zu finden. Natürlich kaufen wir nicht allen möglichen neuen Schnickschnack, aber alleine die "normalen" Kosten für Schule, Kleidung für drei Kinder und vor allem Lebensmittel sind ja nicht ohne. Ich bin größtenteils zu Hause. Würde ich regelmäßig arbeiten gehen, bräuchten wir ein zweites Auto, das dann wiederum meinen Verdienst verschlingen würde. Ich genieße es sehr, mir meine Zeit selbst einteilen zu können und bin fest davon überzeugt, dass auch meine Familie davon profitiert. Andererseits reizt es mich schon, hier und da beruflich was zu machen, wozu ich im Moment auch die Möglichkeit habe. Es ist und bleibt die Balance und wer dazu ein paar Denkanstösse braucht, ist bei Tom Hodgkinson ganz richtig.
thinking about how to be idle

Mittwoch, 24. August 2011

Bunte Tomaten

Mich freut es immer, wenn ich neuerdings die wundervolle Vielfalt an Tomatensorten sehe. Bilder mit vielen Tomatensorten sehen einfach immer superklasse aus und lecker sind die verschiedenen Tomaten auch noch. Bei den Aktionstagen Ökolandbau NRW 2011 kann man bei unserem Biobauern auch ganz viele Tomatensorten probieren, mal gespannt. Und wer sich an den Tomatenbildern nicht sattsehen kann,sollte mal bei den Naturkindern vorbeischauen.

Montag, 22. August 2011

Wochenende






Ein erfülltes Wochenende mit einem Besuch in unserer für kleine Fluchten geliebten Museum Insel Hombroich, dem Konzert von Iron and Wine (schmelz dahin) und als Sonntagskuchen habe ich den Tipp von Bianca ausprobiert: Dulce de Leche Cheesecake, hmmm!

Samstag, 20. August 2011

Apfel-Zwiebel-Chutney



Letzte Woche habe ich auch noch ein gutes Kilo Äpfel zusammen mit 500g Pflaumen und 500g Zwiebeln zu einem Apfel-Zwiebel-Chutney verarbeitet. Das Rezept stammt aus dem Buch Marmeladen: Rezepte, die man wirklich braucht! und hat einige Gläser Chutney ergeben. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wozu man so ein Chutney eigentlich gut essen kann. In England gab es das zu leckeren kleinen Würsten, die ich aber hier nicht bekomme. Vielleicht hat jemand eine Idee?
preserving the summer: Apple-Onion-Chutney

Freitag, 19. August 2011

Freitagsmusik: Iron and Wine


Iron and Wine machen ganz wunderbare experimentelle Folkrock-Musik und ich hoffe sehr, dass ich die Band, deren Album Kiss Each Other Clean ich schon im Urlaub ständig gehört habe, morgen Abend bei ihrem Auftritt im ZAKK in Düsseldorf sehe und höre.
like to hear the wonderful music from Iron and Wine

Ein Tag in Düsseldorf

Das Schöne an den Ferien ist, dass endlich mal Zeit ist, um in Ruhe etwas zu unternehmen! Mit meiner großen Tochter bin ich gestern nach Düsseldorf gefahren.

Im Stadtmuseum haben wir uns die Ausstellung "Die Stadt ist weiblich" angeschaut...
und danach in Rheinnähe draußen im Cafe KASBAH einen Minztee und marokanisches Brot genossen.
Nachdem wir durch diverse Läden gelaufen waren, ohne viel zu kaufen (da freut sich der Geldbeutel),

gab es zum Abschluss Pasta und Salat im Vapiano. Während wir aßen, braute sich draußen ein heftiges Gewitter zusammen, aber glücklicherweise schafften wir es einigermaßen trocken nach Hause.

Mittwoch, 17. August 2011

wip: Sommerstickerei

Wer Lust auf eine kleine Sommerstickerei hat, kann sich an einem Muster von Anna Maria Horner versuchen, das man hier kostenlos downloaden kann. Ich muss allerdings den Stoff, eine 50 x 50 Stoffserviette, die ich gestern im Sonderangebot für 2 € gekauft habe, noch waschen, bevor ich loslegen kann.
free embroidery design by Anna Maria Horner

Dienstag, 16. August 2011

Bright Star


Wie schon geschrieben haben meine Töchter und ich eine Schwäche für romantische englische Filme. Gestern Nachmittag habe wir uns als Bügelbegleitung Bright Star - Die erste Liebe strahlt am hellsten von Jane Campion angeschaut. Es geht darin um die Liebe des englisches Dichters John Keats zu einer jungen Frau, die ganz wunderbare Kleider näht und dennoch reich heiraten muss, eine unmögliche Liebe also und ein ganz schöner poetischer Film (gibt es aber auch als Buch: Bright Star. Die Geschichte von John Keats und Fanny Brawne).

Montag, 15. August 2011

Ankommen

Es dauert eine ganze Weile, bis ich nach dem Urlaub wieder zu Hause ankomme. Letzte Woche habe ich viel gewaschen und gebügelt, wir haben zusammen noch hier und da was unternommen und erledigt. Am Samstag sind dann Linnea und Leander bei den Großeltern geblieben und nun - nur mit großer Tochter und wieder arbeitendem Mann - habe ich endlich Zeit wirklich anzukommen. Das Haus wird wieder wohnlich mit Blumen vom "Blumen selbst schneiden"-Feld, heute habe ich in den Zimmern von Leander und Linnea ein paar Flecken auf den Wänden überstrichen. Vielleicht bleibt Zeit aus den Äpfeln, die mir eine Nachbarin geschenkt hat, ein Chutney zu kochen.... jedenfalls habe ich nun wieder mehr Zeit, in eure Blogs zu schauen und selbst wieder zu schreiben.  coming home

Mittwoch, 10. August 2011

Essen und Trinken auf Menorca







Für mich gehört es zum Schönsten, im Urlaub das landestypische Essen und Trinken zu erkunden und gute Restaurants zu finden. Menorca hat einige Spezialitäten zu bieten. Da auf der Insel immer schon Viehzucht betrieben wurde, gab es immer Milch, die zu Käse verarbeitet wurde. Der so genannte Mahon-Käse ist auch wirklich sehr lecker. Eine weitere Spezialtät ist die Ensaimada, ein süßes Hefegebäck mit Puderzucker, das auf der Zunge zergeht. Es ist nicht einfach, ein wirklich typisches Restaurant zu finden, aber als mein Mann und der Sohn an einem Tag mit Mountain-Bikes unterwegs waren, fanden sie das Restaurant Nautico, wo wir Sardinen, Couscous und Tintenfisch mit Blick aufs Meer probiert haben. Menorca war lange Zeit unter englischer Herrschaft, die auch das bekannteste Getränk der Insel da gelassen haben, den Gin! In der schönen neuen Bar Sa Falua in Mahon werden daraus leckere Cocktails gemixt.
eating and drinking were so delicious in Menorca

Dienstag, 9. August 2011

Menorca






Dieses Jahr haben wir die wunderschöne Insel Menorca kennengelernt. Die nördlichste der Baleareninseln ist kleiner als Mallorca und hat erst spät mit dem Tourismus begonnen. Von Anfang an wollte Menorca nicht die Fehler der Schwesterinsel wiederholen. Zwar gibt es aus dem 1970er Jahren vereinzelte Bausünden (acht auf der ganzen Insel), danach wurde aber beschlossen, maximal dreigeschossig zu bauen und inzwischen gibt es einen Baustopp. Die Zahl der Betten ist also beschränkt und die teilen sich vor allem Engländer, Spanier und Deutsche. Die Insel ist insgesamt sehr auf Umweltfreundlichkeit bedacht und die Strände und das Meer sehr, sehr sauber. Wer die Insel jenseits der Hauptpfade erkunden will, kann das mit dem Team von Rutas Menorca tun. Es werden vielfältige Wanderungen und thematische Touren angeboten. Wir waren in einem sehr familienfreundlichen, kleinen Hotel untergebracht, wo die Kinder schnell Anluss fanden und viel Spaß hatten. Es war schön, für eine Weile die Wärme und Gelassenheit der spanischen Lebensart zu genießen. Morgen werde ich euch dann noch etwas über Essen und Trinken auf Menorca berichten. summer holdiay trip: Menorca