Freitag, 22. Juli 2011

Ferien!!!!

Endlich gibt es auch bei uns in Nordrhein-Westfalen Schulferien! Wie jedes Jahr bekommen die Kinder zum Ferienbeginn ein Ferienpaket mit ein paar Kleinigkeiten (statt Zeugnisgeld). Hier sind die Ferienpakte von 2010 und 2009 zu sehen.
we celebrate the beginning of the summer holidays with a present for every child

Donnerstag, 21. Juli 2011

Eigene Ernte




Brokkoli, Erbsen, Zucchini, Mangold und gelbe Tomaten (die roten Tomaten und Gurken sind gekauft) von Feld und Terrasse. Es ist ein supertolles Gefühl, das Gemüse nicht kaufen zu müssen, sondern einfach zu pflücken oder abzuschneiden. Aus dem grünen Gemüse würde ein Currygericht und die gelben Tomaten wurden einfach so mit etwas Fleur de Sel verspeist - lecker.
harvest

Mittwoch, 20. Juli 2011

Shades of Blue




Der Himmel (leider kein aktuelles Bild),
Schwimmkurs,
die wundervollen Blautöne der Ocean Socks,
shades of blue: the sky, learn to swim, Ocean Socks

Dienstag, 19. Juli 2011

TV Tipp: Yella

Das ZDF zeigt heute Abend zu später Stunde (um 22:45 Uhr) den preisgekrönten Film Yella von Christian Petzold. Lohnt sich bestimmt!

Bücher für den Sommer


So, die Urlaubslektüre ist komplett! Neben dem in der Blogwelt ja schon öfter diskutierten Buch Landleben: Von einer, die raus zog von Hilal Sezgin, nehme ich Der Sommer ohne Männer von Siri Hustvedt und Fegefeuervon Sofi Oksanen mit.
Außerdem kam auch noch das Tauschbuch von der Büchertauschaktion an, Der Krokodilwächter. von Ruth Rendell, geschickt aus der Schweiz von Stefanie.
books for the summer

Montag, 18. Juli 2011

Rückblick Sommerfestival


Größteils schien die Sonne und zusammen mit der tollen Musik und einer entspannten Stimmung machte das Sommerfestival auf dem Marktplatz in Heinsberg viel Spaß. Lieblingssongs waren Mit dir chilln und Ich werd' die Welt verändernvon Revolverheld, Wir Leben Den Moment von Christina Stürmer und Boys Are Crazy von The Black Pony. Aber auch die Heinsberger Band Zero Gravitation war richtig, richtig gut.
we had lots of fun with music at the Summer Festival Heinsberg

Samstag, 16. Juli 2011

Spielplatzwetter


Sonnig, aber nicht zu heiß! Gestern Nachmittag hatten wir schönes Spielplatzwetter und haben das für einen kleinen Ausflug genutzt. Es ist toll mit Fahrrad unter so einem schönen blauen Himmel zu fahren und Linnea fährt inzwischen fast schneller als ich.
enjoying the summer

Freitag, 15. Juli 2011

Freitagsmusik: Revolverheld

Am Sonntag ist es soweit: endlich mal wieder Livemusik! Mit meiner Tochter und deren Freundin werde ich mir obiges Sommerfestival anschauen und anhören. Die Band Revolverheld hat letztens ein interessantes Interview hier gegeben. Inzwischen hat ja wahrscheinlich jeder schon mal das Lied Spinner gehört... "weil alles ohne Sinn wär, ohne Spinner wie dich und mich!" Ich lass mich überraschen!

Strickfrage!

Die Ocean Socks sind auf den Nadeln. Allerdings bin ich mir mit der Maschenzahl unsicher. Die Wolle ist ja recht dünn und soll mit 2er Nadeln verstrickt werden. Auf dem Etikett sind 7 - 8 stitches per inch angegeben. Nun habe ich erst mal 80 Maschen aufgenommen, was mir aber nun auch wieder recht viel erscheint. Wieviel Maschen nehmt ihr bei solch dünner Wolle für Größe 38 / 39 ? Es wäre toll, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte!
how many stitches must I take for Socks with 38 / 39 European size?

Donnerstag, 14. Juli 2011

Aktion Tagwerk

Am Gymnasium der beiden Großen wird jedes Jahr an einem Tag eine soziale Aktion gestartet. Dieses Jahr nimmt die Schule an der Aktion Tagwerk teil. Die Schüler helfen zuhause oder auch in Firmen und Betrieben und bekommen dafür Geld, das gespendet wird. Die große Tochter hat heute morgen die Möglichkeit, bei unserer Zahnärztin zu arbeiten und der Sohn wird mit einem Freund zusammen nachher auf dem Gemüsefeld ackern.

Mittwoch, 13. Juli 2011

wip: Ocean Socks

Für ein einfaches Strickprojekt, das ich mit in den Urlaub nehmen möchte, habe ich die tolle hangefärbte Wolle von der Turtle Cove Farm aufgerollt. Die Farbe ist unglaublich intensiv und erinnert ans Meer. Ein anderes tolles Sommerstrickprojekt gibt es zur Zeit hier, für mich aber leider zu spät.
my knitting project for this summer: ocean socks

Montag, 11. Juli 2011

Einmal um die ganze Welt...



Von China über Mexiko nach Berlin an einem Tag... das gibt es glaube ich nur im Phantasialand. Nachdem die Kinder uns schon seit Jahren in den Ohren liegen, haben wir uns gestern endlich aufgemacht und einen spannenden Tag dort verbracht. Zwischendurch ging es mir allerdings richtig schlecht, denn die Fahrt mit der Colorado-Bahn hat mich wieder daran erinnert, warum ich Achterbahnen nicht mag. Die beiden Großen genossen die wirklich schnellen Bahnen dafür um so mehr und die Kleine war begeistert von den Wuzes. we had an exciting day in Phantasialand near Cologne

Samstag, 9. Juli 2011

Fish and Chips


Fish and Chips gibt es ja in England an jeder Ecke und besonders toll und lecker schmeckt das Ganze mit dem klassischen Erbsenpüree. Wer das englische Nationalgericht möglichst originalgetreu nachkochen will, findet ein Rezept im Buch Kochen für Freunde: Neue geniale Rezepte von Jamie Oliver. So schwer ist es aber nicht. Einfach einen Backteig aus Bier, Mehl, Salz und Pfeffer herstellen, darin die Kabeljaufilets (gibt es übrigens auch von followfish) tunken und in heißem Öl ausbacken. Für das Erbsenpüree junge Erbsen in Butter und Minze dünsten und pürieren.
tastes like holiday: homemade fish and chips

Freitag, 8. Juli 2011

Wie die Zeit vergeht...


Gestern ist meine große Tochter Tabea 14 Jahre alt geworden, jetzt geht es mit großen Schritten in Richtung Erwachsenenleben (wenn ich bedenke, dass sie in vier Jahren schon Abitur macht...). Ich finde es toll zu sehen, wie sich die Persönlichkeiten der Kinder entwickeln. Tabea ist sehr musikalisch, selbstbewusst, zuverlässig und hat ihren eigenen Stil. Es macht mir große Freude, ihre Mutter zu sein.
my daughter Tabea is fourteen now!

Mittwoch, 6. Juli 2011

TV-Tipp: Großfamilie

Hier ein kleiner TV-Tipp: Morgen Abend um 22:30 Uhr zeigt der WDR in seiner sehr empfehlenswerten reihe "Menschen hautnah" einen Beitrag über ein Großfamilie mit acht Kindern, der sehr schön das ganz normale Familienchaos zeigt. Eine Vorschau kann man sich hier anschauen. Und hier gibt es die vergangenen Sendungen als Podcast.

Dienstag, 5. Juli 2011

Einfach Alles!

Sehr schön zum Spielen, Lernen, Ausprobieren und Sortieren ist das Wortschatzkästchen Einfach alles! von Rotraut Susanne Berner. Auf 150 postkartengroßen Karten finden sich Bilder von Gegenständen Pflanzen, Tieren usw. und jeweils auf der Rückseite das Wort in noch fünf verschiedenen Sprachen, darunter auch Mandarin. Außerdem gibt es zu jedem Wort ein Sprichwort oder eine Redewendung. Die Wort-Schatz-Kiste ist ein wirklicher Schatz, der immer wieder zu neuen Ideen anregt.

Montag, 4. Juli 2011

Pfifferlinge

Letzte Woche gabe es Pfifferlinge in der Gemüsekiste. Die habe ich in den letzten Jahren nie gekauft, da sie oft aus Weißrußland kommen und ich mir wegen der Strahlenbelastung nicht sicher war. Die Pfifferlinge gab es dann gestern zusammen mit braunen Champignons in Knoblauchsahnesauce nach einem Rezept aus dem schönen Kochbuch La cucina verde: Die schönsten italienischen Gemüserezepte - sehr lecker!

Samstag, 2. Juli 2011

Free Range Kids


In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Nido" bin ich über ein Interview mit Lenore Skenazy gestolpert. Die New Yorker Journalistin hat das Buch Free-Range Kids: How to Raise Safe, Self-Reliant Children (Without Going Nuts with Worry)geschrieben und berichtet auch in ihrem Blog darüber, wie es ist, in einem Land voller hysterisch auf Sicherheit bedachter Eltern Kinder sozusagen in Freilandhaltung aufwachsen zu lassen. Auslöser war, dass ihr 9 jähriger Sohn eines Tages sagte, er wolle gerne mal versuchen, allein von einem beliebigen Punkt in der Stadt nach Hause zu fahren. Ausgerüstet mit einer U-Bahn-Tageskarte, Geld und allem für den Notfall wurde er von seine Eltern bei Bloomingdales abgesetzt und stand .... 45 Minuten später stolz vor der elterlichen Haustür.

Link: Lenore Skenazy on Free Range Parenting
Lenore Skenazy über ihr Buch
Als Lenore Skenazy darüber in ihrer Zeitung berichtete, brach ein Sturm der Entrüstung los, sie wurde als "schlimmste Rabenmutter" bezeichnet und landesweit bekannt. Verglichen mit manchen amerikanischen Eltern scheint mir in die Lage in Deutschland noch gelassener zu sein. Allerdings habe ich auch schon Unverständnis erlebt, wenn ich sagte, dass meine über 10 jährigen Kinder auch im Winter morgens alleine zur Bushaltestelle gehen (die etwa 400 m entfernt ist). Was früher für einen selbst als Kind selbstverständlich war, wollen wir unseren Kindern heute oft nicht zumuten und damit auch nicht zutrauen. Aber nur wer die Welt auch mal ohne elterliche Aufsicht erkunden kann, wird sie wirklich entdecken. Daher: Schluss mit der Käfighaltung, lasst endlich die Kinder frei!

Freitag, 1. Juli 2011

Freitagsmusik: Glastonbury


Ja, die Engländer sind leicht verrückt, aber Glastonbury ist eben noch ein richtiges Festival! Die Bilder sprechen ja für sich! Ein bisschen davon wurde sogar live im neuen Sender ZDFkultur gezeigt, da bleibt man dann wenigstens etwas von Matsch verschont :-)