Samstag, 27. Februar 2010

Frühlingserwachen / first flowers


Endlich hatte die Sonne genug Kraft, uns in den Garten zu locken. Die ersten Krokusse, Winterlinge und Schneeglöckchen sind zwischen den Sträuchern zu sehen und Linnea hat ihren ersten Sandkuchen in diesem Jahr gebacken.
first day in the garden, little flowers everywhere and the first sandcake

Freitag, 26. Februar 2010

Monatsende: Bilanz / end of the month

Okay, wie ging es nun mit dem Projekt "Kein Extra-Geld" weiter? Die ersten drei Wochen des Monats habe ich es tatsächlich geschafft, keine Bücher, Klamotten und sonstige Sachen zu bestellen. Das war zeitweise sehr erleichternd, denn ich musste nicht ständig darauf lauschen, ob der Briefträger mir ein Paket bringt. Auch wurde es mir sehr deutlich, mit welchen Mitteln die Firmen versuchen, ihre Kunden zu locken: keine Versandkosten bis zum 28.2., 10% Rabatt, aber nur bis zum Monatsende, hier ein newsletter, da Prospekte im Briefkasten. Das alles hat - wie gesagt super geklappt - bis ich diese Woche dann doch schwach geworden bin :-(((. Dummerweise waren mir nämlich die Versandtaschen ausgegangen und da ich recht oft Bücher und sonstiges verkaufe, musste ich zeitweise teure Einzelversandtaschen im Schreibwarenladen kaufen. Das wollte ich mir nun auch nicht länger zumuten. Also doch eine Bestellung rausgeschickt. Tja und dann habe ich mich im Hinblick auf den nahenden Frühling dann auch noch hier und hier locken lassen. Trotzdem hat sich mein Konto etwas erholt und ich werde mir weitere Sparwochen auferlegen.
Okay, I managed it three full weeks to spend no extra money for books, clothes etc., but it was not enough, hope to do it better another time

Mittwoch, 24. Februar 2010

wip: baktus scarf with dots

Um meinen Woll-Stash weiter zu reduzieren, stricke ich an einem dreieckigen Wolltuch, dem sogenannten baktus-scarf. Dabei nimmt man zunächst vier Maschen auf und nimmt dann in jeder vierten Reihe eine Masche seitlich zu, so dass eine Dreiecksform entsteht. Wenn die Hälfte der gewünschten größe erreicht ist, nimmt man auf die gleiche Weise Maschen ab. Mehr zur Anleitung gibt es hier. Der Name "baktus" stammt übrigens tatsächlich von Karius und Baktus. Warum ist fraglich, vielleicht freuen sich die beiden, wenn man beim Stricken viel Süßes isst!?
knitting from the stash: a baktus scarf with dots

Dienstag, 23. Februar 2010

In Verbindung bleiben / hold the line

Inspiriert von Gordon Neufelds Buch Unsere Kinder brauchen uns!: Die entscheidende Bedeutung der Kind-Eltern-Bindung habe ich einen Artikel geschrieben, der bei kidnet zu lesen ist. Gordon Neufeld führt in seinem Buch aus, dass in der Pubertät oftmals die Beziehung zu den Eltern in eine schwere Krise gerät, wenn die Jugendlichen sich nur noch an Gleichaltrigen orientieren. Er plädiert dafür, zu erkennen, wie wichtig es ist, auch mit den älter werden Kindern in Verbindung zu bleiben.
I wrote an article about
Hold On to Your Kids: Why Parents Need to Matter More Than Peers

Montag, 22. Februar 2010

4. Europäische Quilt-Triennale





Gestern haben wir einen kleinen Ausflug nach Zons am Rhein gemacht, wo im Kreismuseum noch bis zum 18. April 2010 die Werke der 4. Europäischen Quilt-Triennale gezeigt werden.
47 Quilts aus 16 Ländern, einer faszinierender als der andere. Die Kinder fanden es spannend, auf der ausliegenden Preisliste zu schauen, in welche Kunstwerke sie (später mal) investieren könnten.
we visited an extraordinary exhibition of quilts

Samstag, 20. Februar 2010

Glückliche Kindheit / a happy childhood

In den letzten Tagen habe ich das Buch "...und ich war nie in der Schule": Geschichte eines glücklichen Kindes von André Stern regerecht verschlungen. Er berichtet darin von seiner Kindheit, die statt mit Schule von einem ständigen Lernen, Spielen, Erfahren und Wissenwollen geprägt war. Inzwischen hat André Stern auch schon in Deutschland in verschiedenen Talkshows die Menschen beeindruckt. Das Faszinierende an seinem Weg ist sicher, dass er sich mit einer ungeheuren Leidenschaft und Lust mit den verschiedensten Themen beschäftigt und ihm das Lernen nicht zu einer lästigen Pflicht geworden ist. So beschreibt er z.B., dass er als er die Literatur für sich entdeckt und anfängt Proust zu lesen, jede Minute außer den Mahlzeiten und dem Schlafen damit verbringt. Seinen Eltern erschien dieser eg selbstverständlich und ich finde es toll, dass es für sie - im Gegensatz zu vielen anderen Menschen heute - selbstverständlich war, dass sie die Kindheit ihrer Kinder miterleben wollten. Wer mehr über seine aktuellen Projekte und Termine erfahren möchte, kann sich die Homepage von André Stern anschauen.
a fascinating book about a childhood without going to school

Donnerstag, 18. Februar 2010

Frühlinsgvögel / love birds

Vor ein paar Tagen haben wir diese Frühlingsvögel aus Papier und bunten Büroklammern gebastelt. Die Anleitung gibt es hier. Vielleicht helfen sie ja, den Frühling endlich zu locken.
we made this love birds

Mittwoch, 17. Februar 2010

Karneval - Rückblick / carnival retrospect


Linnea als Löwenkind
Faschingskrapfen

Rezept:

500g Mehl,Salz, 30g hefe, 1/4 L Milch, 50g Zucker, 3 kleine Eier, 80 bis 100g weiche Butter, geriebene Zitronenschale, und 1 bis 2 EL Kirschwasser

zu einem Hefeteig verarbeiten, dabei gehen lassen, Teig auswalken und mit einem Glas Kreise ausstecken, die dann noch einmal gehen lassen. Butterschmalz erhitzen und Krapfen von jeder seite ca. 3 Min backen. Anschließend abtropfen lassen und in Zucker wälzen. Ich habe der Einfachheit halber auf eine Füllung mit Marmelade verzichtet, die Krapfen schmecken auch so lecker.

Linnea as a little lion, sort of doughnuts

Dienstag, 16. Februar 2010

Kürbis / pumpkin

Preiswert kochen mit Wintergemüse:

Kürbis

ein Lieblingsgemüse, das auch im Winter immer noch gut zu bekommen ist, ist Kürbis. Neuerdings gibt es grüne Hokkaidokürbisse in der Gemüsekiste, die sich aber genauso gut zu einer leckeren Kürbissuppe oder einem Risotto verarbeiten lassen.
Das Risottorezept gibt es hier und die Kürbissuppenrezept aus Vegetarisch. Das Standardwerk mit Warenkunde und 600 Rezepten aus 45 Ländern ist auch schnell gekocht:
Neben einem Hokkaidokürbis oder ca. 600g anderem Kürbisfleisch
braucht man 1 Zwiebel, ein Stück frischen Ingwer, 1 Kartoffel, 1 l Gemüsebrühe, 2 Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer
Die Zwiebel wird in Olivenöl leicht gebräunt, dann gibt man die anderen Zutaten (in ca. 2,5cm dicke Würfel geschnitten) hinzu und kocht das Ganze ca. 45 min. Danach die Lorbeerblätter entfernen und die Suppe pürieren. Evtl. mit Creme fraiche und Balsamico garnieren.
easy pumpkin soup with ginger

Montag, 15. Februar 2010

gelb / yellow


Der kleine sonnengelbe Schal für Linnea ist fertig! Zwar hat das eine Knäuel einen recht kurzen Schal ergeben, aber, um einen warmen Hals in der Winterjacke zu haben, reicht er aus. Bisher war ich eigentlich kein Fan von gelb, aber irgendwie hat es mir die Farbe jetzt angetan!
a small yellow sunny scarf for my little daughter

Sonntag, 14. Februar 2010

Schafe ziehen vorbei / sheeps passed by


Vorletzte Woche sind sie schon übers Feld gezogen, heute kamen sie zurück... Blick aus dem Fenster auf eine Schafherde.
sheeps passed by, a week ago in one direction, now back the other way

Samstag, 13. Februar 2010

Donnerstag, 11. Februar 2010

sticken / embroidery

Nach einem Stickmusterdeckchen in der Grundschule habe ich eigetnlich nicht mehr zur Sticknadel gegriffen. Jetzt hat mich aber das wundervolle Buch rot - Kleine Stickideen: Mit Starterset von Agnés Delage-Calvet dazu verführt, es wieder mal zu versuchen und sieh da, es macht viel Spaß. Neben kleinen Stickideen in "Rot" gibt es auch Bücher für blau - Kleine Stickideen: Mit Starterset und weiss - Kleine Stickideen: Mit Starterset , denen glaube ich sogar Garn für die ersten Versuche beigelegt ist (mein Exemplar kommt aus der Bibliothek). So kann ich das Stickgarn von den Weihnachtskarten wieder aufbrauchen .-). Was oben auf dem Bild gestickt wurde, zeige ich ein anderes Mal.
so much fun to do a little embroidery with Made in France: Cross-stitch and Embroidery in Red, White and Blue

Mittwoch, 10. Februar 2010

wip: Sonnenschal / sunny scarf

Da die Nadeln für die Decke ja noch nicht angekommen sind, stricke ich noch schnell einen kleinen gelben Schal für meine Tochter Linnea. Bei den Temperaturen draußen, kann sie ihn bestimmt noch tragen. Die Wolle millefine von Lana grossa strickt sich sehr schön, 2 rechts, 2 links...., mal gespannt wie weit ich mit dem einen Knäuel komme. Näheres bei ravelry!
a little work between is this sunny scarf for my daughter Linnea

Dienstag, 9. Februar 2010

Gemüsesuppe / vegetable soup

Preiswert kochen mit Wintergemüse:

Eine Gemüsesuppe ist schnell gemacht und lässt sich je nach vorhandenem Gemüse einfach variieren. Besonders lecker schmecken Petersilienwurzeln, dazu ein paar Möhren, Lauch, Kartoffeln oder Sellerie - schon kann man mit 1 Liter Gemüsebrühe aus preiswerten Zutaten eine gute Suppe kochen. Soll ja auch beim Gesundwerden helfen.
add various winter vegetables in a good soup

cradle to cradle

Gestern Abend lief eine interessante Dokumentation zum Thema "Müllvermeidung" im WDR: "Leben ohne Müll". Der Umwelttechnker Michael Baumgart berät seit Jahren Firmen und Institutionen, wie sie neue Produkte auf den Markt bringen können, die vollständig wiederverwertbar oder kompostierbar sind. Dieses Konzept heißt "cradle to cradle" und ist z.B. in den Niederlanden schon sehr im Gespräch. Die Sendung wird am Donnerstag, den 11.2. um 14.15 Uhr im WDR wiederholt.
cradle to cradle is an interesting way to a world without waste

Montag, 8. Februar 2010

Krankenlager / all kids at home


Leider schließt sich an das Geburtstagswochenende von Leander ein kleines Krankenlager an. Alle Kinder haben Halsschmerzen, Ohrenweh oder Husten und sind heute zu Hause gebleiben. Die Großen vertreiben sich die Zeit mit dem Jumbo Spiele 03428 - Spiel des Wissens, das Leander zum Geburtstag bekommen hat.
unfortunately all kids are a bit sick and at home these days

Freitag, 5. Februar 2010

Zwischenbilanz / interim result

Irgendwie ärgerlich... mit meinem Vorsatz "No extra money" stehe ich sozusagen schon in der ersten Woche vor einer größeren Herausforderung. Im Januar hatte ich Wolle für ein neues Strickprojekt bestellt, mit dem ich eigentlich sofort beginnen wollte ( was ja mit den "Craft from your stash"-Regeln vereinbar ist). Es soll eine dicke Kuscheldecke in den Farben dieses Vorhangs für meine kleine Tochter werden, die irgendwann in den nächsten Wochen ein neues Bett bekommt. Leider habe ich mich dabei zu sehr von der Vorstellung leiten lassen, wie toll es wäre, wenn alles auf einmal ankommen würde und teilweise Farben in anderer Wollqualität bestellt und zu allem Unglück ist nicht alles angekommen. Nun warte ich auf die Nadeln (!) und mittlerweile bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass ich doch lieber alle Farben von einer Wollmarke haben möchte. Tja, nun heißt es warten... auf die Stricknadeln und auf das Ende des Monats, um die restliche Wolle zu bestellen. Aber vielleicht bringt mich ja diese selbstgewählte Notlage ja auch dazu, was Neues auszuprobieren.

Übrigens gibt es bei Soulemama eine tolle "Craft from your stash"-Idee: ein bust-the-stash blanket

the challenge "no extra money" is getting serious, i can't begin with my new knitting project, because the needles I need are still not here and some special colours of yarn, too... it makes me a bit crazy, but okay, perhaps I'll have some other creative ideas instead

Dienstag, 2. Februar 2010

Sellerieschnitzel / celery schnitzel

Preiswert kochen mit Wintergemüse:


Sellerieschnitzel

Eine Sellerieknolle kostet nicht viel (so etwa 1€) und doch lässt sich daraus ein leckeres Essen zubereiten. Die Knolle wird geschält und in möglichst dünne Spalten geschnitten, dann mit Ei und Semmelbrösel paniert und in sehr heißem Öl ausgebraten. Dazu schmeckt Reis und Zitrone. (ich habe eine halbe Knolle für ein 3Personen-Essen verbraucht).

cut up the celery into small pieces, turn them in egg and breadcrumbs and fry them in hot oil,
tasty with rice and lemon

Montag, 1. Februar 2010

Keine Extras! / no extra money

Nachdem der Januar ein ziemlich teurer Monat war, habe ich mir für den Februar vorgenommen, kein Extrageld für Bücher, Kleidung, hier was kleines für den Haushalt, da ein tolles Angebot... auszugeben. Ausnahmen: Geburtstagsparty von meinem Sohn mit Kino und Pizza und natürlich Notfälle (Material für die Schule, Handschuh verloren etc.). Mal gespannt, ob ich das schaffe. Es wird wohl helfen, nicht zu genau in die neuen Kataloge und Prospekte zu schauen, nicht in die Stadt zu fahren, schnurstracks an Tschiboregalen im Supermarkt vorbeizugehen, "Sale"-Mails nicht zu beachten und mich ansonsten mit anderen Sachen zu beschäftigen. Wer sich für das Thema interessiert findet jeden Menge Lesestoff im Netz, u.a. hier, hier und hier.
I plan, that february will be a month, in which I spend no extra money for clothes, books, little things here and there, what are your experiences with saving money?